Anzeige
18. Mai 2015, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dirk Müller: “Börse hat zwei Eingänge: Casino und seriöse Geldanlage”

In dem zweiten Teil des Interviews mit Börsenexperte Dirk Müller befragte ihn Cash. zu seiner Empfehlung für Anleger in der momentanen Gemengelage und seiner Einschätzung der anhaltenden Börsenhausse.

Börse

“Die Aktienanlage ist kein Hexenwerk.”

Cash.: Die EZB pumpt Milliarden in die Märkte, der Dax tummelte sich Anfang April bei 12.000 Punkten. Wie sollten sich Anleger in dieser Gemengelage verhalten?

Müller: Ich vergleiche es ein bisschen mit dem Spitz-pass-auf-Spiel. Sie kennen das sicherlich noch aus Kindertagen. Man muss in diesem Markt dabei sein, man kann es sich gar nicht erlauben, nicht in Aktien investiert zu sein. Wer die letzten zwei, drei Jahre gesagt hat, dass ihm alles zu gefährlich sei, der steht jetzt da mit seinem kurzen Hemd. Und da war es auch schon eine gefährliche Situation. Niemand kann sagen, ob der Dax in einem Jahr bei 7.000 oder bei 16.000 Punkten steht. Genau aus diesem Grund muss man jetzt investiert sein. Aber es ist wie bei dem vorgenannten Kinderspiel. Wenn man seine Spielfigur zu schnell wegzieht, hat man verloren.

Gleiches gilt aber auch, wenn die Sechs gefallen ist, also die Trendumkehr eingeleitet ist und man zu lange wartet und unter dem großen Becher landet. Ich muss also den Markt jederzeit im Blick haben und rechtzeitig aussteigen oder Sicherungsmaßnahmen ergreifen. Und dennoch: An Aktien kommt der Anleger nicht vorbei. Das ist mein Credo seit vielen, vielen Jahren, nicht erst jetzt, in der aktuellen Situation.

Seite zwei: “Aktienanlage ist kein Hexenwerk”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...