Anzeige
23. Dezember 2015, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bremer Landesbank lanciert neuen Fonds

Die Bremer Landesbank bringt einen neuen Fonds, der unter anderem von Chefanalyst Folker Hellmeyer gemanagt wird. 

Hellmeyer-tt in Bremer Landesbank lanciert neuen Fonds

Folker Hellmeyer, Bremer Landesbank, kümmert sich um die gesamtwirtschaftliche Expertise beim neuen Fonds

Seit Oktober 2015 läuft der BLB Global Opportunities Fund als Modellportfolio. Der Fonds wird von einem profilierten Tandem gemanagt: Zu diesem gehört Folker Hellmeyer. Der Chefanalyst der Bremer Landesbank ist als Kapitalmarktexperte weithin bekannt. Er bezieht stets deutlich Position, womit er sich viel Renommee erworben hat und zu einem gern geladenen Interview-Partner in den Medien geworden ist. Sein Tandempartner ist Thorsten Müller und dessen Team des Asset- und Portfoliomanagements.

Hellmeyer und Müller als Fondslenker

Während Hellmeyer makroökonomische Themen beisteuert, die seiner Einschätzung nach Gewinnpotenzial bieten, bringen die Assetmanager ihre Kenntnisse ein und wählen ein geeignetes Investment aus. So wird die Expertise der Tandem-Partner gebündelt: volkswirtschaftliche Untersuchung plus Kapitalmarktanalyse. Die beiden Managerpartner haben gleichberechtigte Stimmverhältnisse und können im Zweifelsfall ihr Veto einbringen.

Hohe Flexibilität

Das herausragende Merkmal des neuen Produkts: Der BLB Global Opportunities Fund soll sehr flexibel gemanagt werden und nutzt bewährte Rechenmodelle. Jedoch gibt es weder Vorgaben bei der Verteilung der Assetklassen noch irgendwelche Bandbreiten. Die Fondsmanager können zum Beispiel zu hundert Prozent in Aktien gehen, wenn die Analyse diesen Schritt nahelegt. Das Portfolio wird abgesichert, wenn bestimmte Marktereignisse erwartet werden. Auf diese Weise bleibt der Fonds laut Bremer Landesbank auch in extremen Phasen handlungsfähig.

“Sehr aktives Management” erwartet

“Um heute eine gute Rendite erzielen zu wollen, muss man alle Register ziehen”, da sind sich Folker Hellmeyer und Thorsten Müller einig. Die beiden freuen sich schon auf den Startschuss, wissen aber auch, dass der Fonds ein “sehr aktives Management” erfordert. “Dafür können wir auch Chancen mitnehmen, die sich bei anderen Fonds nicht bieten”, so Müller. Einen Schwerpunkt aus Aktieninvestments wird der Fonds sicherlich haben, denn sowohl Müller als auch Hellmeyer glauben an die Kraft der Aktie. Risikoreicher ist das trotzdem nicht unbedingt, denn Risiken werden abgesichert, indem beispielsweise Positionen gegen fallende Kurse aufgebaut werden. (fm)

Foto: Florian Sonntag

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...