Anzeige
Anzeige
4. März 2015, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka tritt DDV bei

Die Frankfurter Dekabank ist dem Deutschen Derivate Verband (DDV) beigetreten und will sich insbesondere bei den Themen Regulierung und Anlegerschutz einbringen.

 

DDV

Hartmut Knüppel, DDV, freut sich über das neue Verbandsmitglied Dekabank.

Stefan Hachmeister, Leiter Kapitalmarktgeschäft bei der Dekabank, sagt: “Die Mitgliedschaft im Branchenverband ein wichtiger Schritt für einen Zertifikateanbieter. Der DDV vertritt sehr erfolgreich die Interessen der Emittenten gegenüber Aufsichtsbehörden und Gesetzgebern an den Standorten Frankfurt, Berlin und Brüssel. Das wollen wir künftig unterstützen, indem wir uns bei Regulierungsfragen sowie Verbandsinitiativen für mehr Produkttransparenz und Anlegerschutz aktiv einbringen.”

DDV nun mit 16 Mitgliedern

Dr. Hartmut Knüppel, geschäftsführender Vorstand des DDV, begrüßt den Beitritt der Dekabank: “Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Dekabank. Der DDV wird dadurch zusätzlich gestärkt und die Schlagkraft des Verbands noch weiter erhöht.“

Mit der DekaBank als neuer Emittentin hat der Verband in diesem Jahr 16 Mitglieder, nachdem die Landesbank Berlin (LBB) sowie die Royal Bank of Scotland (RBS) zum Ende letzten Jahres ausgeschieden sind. Während das Zertifikategeschäft der LBB in die DekaBank eingegliedert wurde, übernahm BNP Paribas das Geschäft der schottischen Investmentbank RBS. (mr)

Foto: DDV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Modis Politik birgt Chancen für indische Aktien

Der Aktienmarkt Indiens hatte Ende 2016 mit zwei Herausforderungen zu kämpfen. Die Bargeldreform der Regierung und die protektionistischen Töne aus Washington sorgten für Unruhe unter den Anlegern an den indischen Märkten. 

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...