Anzeige
6. Juli 2015, 10:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deka Bank: Starke Signale werden gebraucht

Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank, kommentiert die Entscheidung der Griechen und die möglichen Folgen. 

Ulrich-Kater in Deka Bank: Starke Signale werden gebraucht

Dr. Ulrich Kater: “Der Rücktritt des Finanzministers Varoufakis ist ein erstes starkes Signal.”

Nachdem nun einfach die Zeit immer knapper wird, schätzen wir die Grexit-Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal etwas höher ein als den dauerhaften Verbleib Griechenlands im Euro. Zunächst wird die EZB die Finanzierung der griechischen Banken noch nicht vollständig stoppen, eine Wiedereröffnung sehen wir allerdings nicht so bald.

Zeitvorteil kehrt sich um

Der bisherige Zeitvorteil der griechischen Regierung kehrt sich nun um. Hatte sie bislang alle Zeit der Welt, um die Verhandlungspartner unter Druck zu setzen, so steigt nun Tag für Tag, an dem die Banken geschlossen sind, der Druck im eigenen Land.

Neue Kompromissbereitschaft Griechenlands

Vor diesem Hintergrund können wir uns allerdings auch eine neue Kompromissbereitschaft der griechischen Regierung vorstellen. Ein solcher Neustart kann eigentlich nur gelingen, wenn ein grundsätzlich neuer Ansatz gewählt wird, der beide Positionen zusammen bringen kann – etwa ein konditionierter Schuldenschnitt, in dem nach einem fest definierten Plan Schuldenerleichterungen gegen umgesetzte Reformschritte gewährt werden.

Starke Signale vonnöten

Allerdings müssen nun starke Signale vorliegen, dass es zu einer Einigung kommen kann. Der Rücktritt des Finanzministers Varoufakis ist ein erstes starkes Signal: Da hier das Vertrauensverhältnis besonders nachhaltig gestört war, kann der Rückzug des Finanzministers auf eine pragmatischere Verhandlungsführung hindeuten. Kommt es von beiden Seiten beim morgigen Euro-Gipfel nicht zu einer solchen pragmatischeren Verhandlungslösung, wird sich die Lage in Griechenland schnell verschlimmern.

Foto: Deka Bank

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...