Anzeige
Anzeige
6. November 2015, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europafonds: Die Zeichen stehen auf Wachstum

Gute Zeiten für Europafonds kündigen sich an: Laut einer aktuellen Studie wird für nächstes Jahr mit einer Ausweitung bei der Vergabe von Geschäftskrediten im Euroraum gerechnet. Auch bei den Konsumentenkrediten und den privaten Konsumausgaben wird ein Plus erwartet.

Europa-Chart in Europafonds: Die Zeichen stehen auf Wachstum

Für die verwalteten Anlagegelder der Fondsgesellschaften in der Eurozone prognostiziert die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY für das laufende Jahr einen Anstieg der Mittelzuflüsse um 9,7 Prozent.

Vor dem Hintergrund niedriger Ölpreise, eines schwächeren Euro-Außenwerts sowie einer guten Nachfragesituation aus den USA und Großbritannien wird in der aktuellen Prognose “EY Eurozone Financial Services Forecast” der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY eine Erholung der Wirtschaft im Euroraum erwartet.

Mehr Geschäftskredite vergeben

Für 2016 wird mit einer Ausweitung bei der Vergabe von Geschäftskrediten in Höhe von 3,8 Prozent (0,5 Prozent in 2015) gerechnet. Auch im deutschen Bankensektor werden deutlich mehr Darlehen an Unternehmen vergeben – nach einem Anstieg um 1,6 Prozent in diesem Jahr wird ein erneuter Anstieg um 4,4 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 1,370 Billionen Euro im nächsten Jahr erwartet.

“Erstmals seit 2012 dürfen wir länderübergreifend ein Wachstum bei der Vergabe von Unternehmenskrediten im Euroraum erwarten. Trotz dieser positiven Signale rechnen wir im deutschen Bankensektor mit einem anhaltenden Konsolidierungsdruck – insbesondere für die kleineren Institute”, so Claus-Peter Wagner, Managing Partner EY Financial Services Deutschland.

Seite zwei: Wachstum bei Konsumentenkrediten

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...