Anzeige
Anzeige
20. August 2015, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der Markt für passive Produkte wächst”

Ali Masarwah nimmt als Chefredakteur des Fondsanalysehauses Morningstar regelmäßig den ETF-Markt unter die Lupe. Im Interview nennt der Experte die wichtigsten Trends und erklärt, worauf Anleger bei der Auswahl von Indexfonds unbedingt achten sollten.

ETFs werden oft von Honorarberatern bevorzugt

Ali Masarwah: “Aktive Fonds werden bei den provisionsbasierten Vertrieben eingesetzt, ETFs dagegen oft von Honorarberatern bevorzugt.”

Cash.: Die Wachstumsraten des Indexfondsangebots sind immens. Wie werden sich die Marktanteile Ihrer Meinung nach entwickeln und können auch künftig aktive und passive Anlagestrategien nebeneinander existieren?

Masarwah: Auf jeden Fall. Beide Managementformen haben ihre Berechtigung. Zudem fördert die Vertriebsstruktur in Deutschland – wie in vielen anderen europäischen Märkten auch – beide Strategien: Aktive Fonds werden bei den provisionsbasierten Vertrieben eingesetzt, ETFs dagegen oft von Honorarberatern bevorzugt. Der Markt für passive Produkte wächst insgesamt auch in Europa.

Derzeit sind rund 13 Prozent des europäischen Fondsmarktes „passiviert“ (ETFs und nichtbörsenkotierte Indexfonds), der Anteil wird wachsen. Ob der europäische Markt für passive Produkte in den nächsten zehn Jahren auf ein Drittel zulegen wird, wie es in den USA der Fall ist, vermag ich aber nicht zu beurteilen. Das dürfte auch mit der Regulierung des Vertriebs zusammenhängen.

Können Anleger ihre Altersvorsorge ausschließlich mit ETFs bestreiten?

Überall, wo aktive Fonds zum Einsatz kommen, können ebenso gut auch ETFs eingesetzt werden: bei fondsgebundene Policen (dritte Schicht), in der Riester- Rente (zweite Schicht) und auch der Rürup-Rente.

Meine Vermutung ist aber, dass in der dritten Schicht, also bei der freien, nichtstaatlich geförderten Vorsorgeebene das stärkste Wachstum von ETFs stattfinden wird.

Seite zwei: “Die USA sind uns 20 bis 30 Jahre voraus

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

150 Jahre Swiss Life Deutschland

1866 eröffnete die damalige Schweizer Rentenanstalt ihre erste Auslandsniederlassung, in Deutschland. Die heutige Swiss Life Deutschland blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank trennt sich von britischem Versicherer

Die Deutsche Bank will den Versicherer Abbey Life (Abbey Life Assurance Company Limited, Abbey Life Trustee Services Limited und Abbey Life Trust Securities Limited) an die Phoenix Life Holdings Limited, eine Gesellschaft der Phoenix Group Holdings Limited, verkaufen.

mehr ...

Berater

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...