Anzeige
Anzeige
4. September 2015, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETF-Trend: “Erst informieren, dann investieren”

Nicht alle Vermögensverwalter sind vom Siegeszug der Indexfonds uneingeschränkt begeistert. Dr. Georg Graf von Wallwitz, Geschäftsführer der Münchener Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement, warnt vor Anlagefehlern, die bereits mit konventionellen Fonds oder Aktien gemacht wurden.

ETF

Gefahren können auch von scheinbar breit diversifizierten Indizes ausgehen.

Wallwitz setzt selbst ETFs ein, spart aber dennoch nicht an Kritik: “Mich stört, dass die Finanzindustrie diese Produkte als Lösung aller Probleme verkauft. Zwar ist zu befürworten, wenn durch Indexfonds die unfähigen und nur dem Namen nach aktiven unter den Fondsmanagern – was rund die Hälfte betreffen dürfte – verschwinden. Doch das Grundproblem bleibt: Wie lässt sich der Anleger vor sich selbst beschützen? Nun werden die Fehler, die bislang mit konventionellen Fonds oder Aktien gemacht wurden, mit Wonne in ETFs gemacht.”

Immer wiederkehrende Anlagefehler

Was der Fondsmanager der Phaidros-Funds meint, sind die immer wiederkehrenden Anlagefehler, die vor allem privaten Kunden unterlaufen.

Dazu gehören insbesondere die Annahme, mit einem geschickten Timing die richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkte finden zu können, sowie das zu geringe Streuen des investierten Kapitals. Beides kann zu herben Rückschlägen führen.

Und die Indexfonds-Branche fördert das Fehlverhalten von Anlegern sogar noch, wie Wallwitz meint: “Die ETF-Industrie aber beflügelt diese ,Leidenschaften‘. Immer mehr Indexfonds auf Branchen, Länder, Regionen sowie gehebelte und doppelt gehebelte Varianten setzen der Fantasie keine Grenzen. Statt einer heißen Aktie oder einem Themenfonds werden zunehmend heiße Sektor- oder Länder-ETFs angeboten, die abseits von Fundamentaldaten und Einzelwertbetrachtungen zum gedankenlosen Investieren verleiten.”

Seite zwei: Nicht alles auf ein Pferd setzen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...