Anzeige
Anzeige
19. Mai 2015, 10:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Eurozone ist Comeback Kid”

Gemeinsam mit Cash. spricht Max Holzer, Leiter Asset Allocation bei Union Investment, über die aktuelle Lage an den Kapitalmärkten und wie man die deutschen Sparer an den Aktienmarkt heranführen könnte.

Eurozone

“Wir müssen den Sparern Brücken in den Aktienmarkt bauen.”

Cash.: Nachdem der Dax lange Zeit im Aufwind war, befindet er sich seit Mitte März in einer Seitwärtsbewegung. Lohnt der Einstieg in Aktien noch oder bereits wieder?

Holzer: Der Einstieg lohnt nach wie vor, gerade in der Eurozone. Und dafür gibt es mehrere gute Gründe. Ein wesentlicher Punkt ist die extrem lockere und damit unterstützende Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Mit ihren monatlichen Anleihekäufen im Volumen von 60 Milliarden Euro drückt sie sowohl die Zinsen also auch den Außenwert des Euro. Für die Unternehmen ist beides sehr positiv. Durch den schwachen Wechselkurs der Währung wird zum Beispiel automatisch die internationale Wettbewerbsfähigkeit erhöht. Dadurch springt der Export in andere Regionen – etwa in den Dollarraum – an und das Umsatzpotenzial wird erhöht. Die niedrigen Zinsen verringern gleichzeitig die Refinanzierungskosten, die Marge steigt also. Beides unterstützt die Unternehmensgewinne. Trotz der teils deutlichen Kursanstiege sind die Aktien aber noch nicht teuer. Hinzu kommt, dass den Investoren Alternativen fehlen. Nimmt man diese Punkte zusammen, so ergibt sich ein klares Bild: Aktien sind das Gebot der Stunde und ein Ende der Aufwärtsbewegung ist noch nicht auszumachen.

Warum profitieren deutsche Anleger immer noch zu wenig von der Entwicklung an den Aktienmärkten und wie lässt sich die Zurückhaltung beenden?

Das ist in der Tat gleichermaßen schade wie erstaunlich. Die Deutschen sind – oft zu Recht – stolz auf ihre Unternehmen und deren Produkte, aber um die Aktien der gleichen Konzerne machen sie in der Mehrheit einen großen Bogen. Dabei wirken gerade auf den deutschen Aktienmarkt die unterstützenden Faktoren jetzt mit voller Kraft, wie die Dax-Rekordjagd vom Jahresanfang unterstreicht. Wahrscheinlich rührt die Skepsis der deutschen Anleger aus einer Mischung von schlechten Erfahrungen – denken Sie an den “Neuen Markt” und die Dotcom-Blase – und mangelnder Finanzbildung.

Seite zwei: “Brücken in den Aktienmarkt bauen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

Schlechte Beratung im Versicherungsvertrieb habe in den vergangenen Jahren “große Schäden” verursacht, sagt Staatssekretär Matthias Machnig und begründet damit die Vorschriften des Gesetzentwurfs zur IDD-Umsetzung. Diese Aussage geht genauso an der Realität vorbei, wie der Entwurf selbst. Die angekündigte Minimalumsetzung der IDD-Vorschriften wäre sinnvoller. 

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...