Anzeige
4. Dezember 2015, 08:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Deutsche Firmen übertreffen Erwartungen der Analysten

Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity Germany Fund, zum Einfluss der Daten deutscher Unternehmen auf die Aktienmärkte.

VonEngelbrechten-Christianfidelity in Fidelity: Deutsche Firmen übertreffen Erwartungen der Analysten

Christian von Engelbrechten, Fidelity

Im Jahr 2015 haben die meisten Firmen die Erwartungen der Analysten übertroffen, die daraufhin ihre Gewinnprognosen nach oben korrigiert haben. Dieser Trend dürfte nach meiner Einschätzung 2016 anhalten. Da die Märkte die positiven Fundamentaldaten auf Unternehmensseite noch nicht umfassend berücksichtigt haben, werden uns die attraktiven Bewertungen wohl bis ins neue Jahr erhalten bleiben.

Für die Werte im Dax liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis ungeachtet der starken Unternehmensbilanzen immer noch um 20 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt. Und verglichen mit ihren europäischen Pendants sind die Bewertungsabschläge deutscher Aktien so hoch wie seit 25 Jahren nicht mehr. Niedrige Zinsen und der damit einhergehende schwache Euro sowie die Widerstandskraft deutscher Unternehmen stellen die Weichen für gute Anlagechancen in Deutschland im kommenden Jahr. So steigen dank des höheren verfügbaren Einkommens die Konsumausgaben so schnell wie noch nie.

Derweil profitiert der Export vom Handel mit wichtigen wirtschaftlich gesunden Abnehmerländern, beispielsweise den USA und Großbritannien. Auch 2016 wird es darauf ankommen, die Gewinner von den Verlierern zu unterscheiden. Die jüngsten Gewinnwarnungen von BASF, Leoni, Deutsche Bank und Hugo Boss sowie die parallel angehobenen Prognosen für Qualitätsunternehmen wie Fresenius, Grenke Leasing, Henkel oder Prosieben machen deutlich, wie wichtig ein aktives Management ist.

Foto: Fidelity

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...