Anzeige
Anzeige
7. Dezember 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Statement von Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management in Zürich, zu den Perspektiven von Wandelanleihen.

G Gi-Patrick-Fisch-AM-Kopie in Fisch AM: Wandelanleihen versus Aktien – mehr Ertrag bei tieferem Risiko

Patrick Gügi, Fisch Asset Management

Langfristig können insbesondere Aktien, Wandelanleihen und High Yield-Bonds vom Wirtschaftswachstum profitieren. Die vergangenen 40 Jahre stellen dies bezüglich der ähnlichen durchschnittlichen Renditen unter Beweis. Doch Wandelanleihen generierten den Ertrag bei einem deutlich tieferem Risiko im Vergleich zu Aktien oder High Yield-Anleihen.

Schutzmechanismus der Wandelanleihen

Auch das Jahr 2015 bis ultimo November unterstreicht, dass Wandelanleihen einen wichtigen Renditebeitrag im Portfolio leisten. Während Aktien 3,6 Prozent stiegen (Index MSCI World AC Hedged Eur), lieferten Wandelanleihen 5,2 Prozent (Index Thomson Reuters Convertible Global Focus Hedged Eur). Zudem beträgt der maximale Drawdown in 2015 bei Wandlern lediglich acht Prozent, während Aktien 15,5 Prozent vom Höchst zum Tiefst verloren. Ein klarer Beleg für den Schutzmechanismus der Wandelanleihen. Der Mehrertrag bei tieferem Risiko resultiert aus der Konstruktion der Wandelanleihe, die die Vorteile einer Anleihe (feste Rückzahlung) mit den Vorteilen der Aktien (Möglichkeit hoher Kursgewinne) kombiniert.

Vier spezielle Risikoprämien

Die Folge ist ein asymmetrisches Kursverhalten der Wandelanleihe, welche bei Kursgewinnen der unterlegten Aktie zu rund zwei Dritteln an der Aufwärtsbewegung partizipiert, eine Abwärtsbewegung der Aktie aber in der Regel nur zu einem Drittel adaptiert. Neben den Risikoprämien Zinsen, Bonität und Aktien erwirbt der Anleger zusätzlich zum automatisierten Timing-Effekt vier spezielle Risikoprämien: Liquiditätsprämie, Prämie aufgrund der langen Laufzeit der Call-Option, Kreditrisikoprämie auf der Option und Wachstumsprämie, da Wandelanleihen häufig von in Wachstumsbranchen tätigen Firmen emittiert werden. Da diese Risikoprämien in einem Instrument gehandelt werden, erhält man diese üblicherweise mit einem Paketabschlag.

Interessante Alternative zu Aktien

So sind Wandelanleihen auch bei der Auswahl attraktiver Risikoprämien eine interessante Alternative. Abschließend sei erwähnt, dass bei steigenden Zinsen, insbesondere aufgrund positiver Wirtschaftsaussichten, Wandelanleihen gegenüber herkömmlichen Anleihen den Vorteil haben, dass sie weniger an Wert verlieren oder gar positive Renditen erreichen können. Dies erklärt sich mit der üblicherweise kürzeren Duration sowie durch den Wert des Wandelrechts und wegen der impliziten Put-Option des Anlegers auf die Anleihe bei der Wandlung. Angesichts der zu erwartenden Zinswende in den USA ein weiteres Argument für Wandelanleihen!

Foto: Fisch Asset Management

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...