Anzeige
23. Februar 2015, 13:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Goldfonds verzeichnen im Februar Verluste von vier Milliarden Dollar

Das Goldfieber scheint vorbei zu sein. Wenn das Interesse von Hedgefonds ein Maßstab ist, gibt es wenig, was derzeit für Begeisterung bei Gold sorgt.

Goldfonds in Goldfonds verzeichnen im Februar Verluste von vier Milliarden Dollar

Die Netto-Kaufposition in Gold ist in der Woche zum 17. Feburar um 18 Prozent auf 110.164 Termin- und Optionskontrakte gesunken.

Selbst als Griechenland mit seinen Gläubigern rang, zogen sich spekulative Investoren aus dem Edelmetall, das als sicherer Hafen gegen wirtschaftliche und politische Turbulenzen gilt, zurück. Vermögensverwalter haben ihre Netto-Kaufpositionen so stark reduziert wie seit 15 Wochen nicht mehr, zeigen US- Regierungsdaten.

Der stärkere Dollar und die Rekord-Bewertungen weltweiter Aktien schmälern die Attraktivität von Gold als Wertspeicher. Nachdem die gesamte Marktkapitalisierung der Aktien in der vergangenen Woche die Marke von 67 Billionen Dollar durchbrochen hat und der Dollar auf dem höchsten Niveau seit mindestens einem Jahrzehnt notierte, erreichten die Verluste von durch Gold unterlegten börsennotierten Produkten vier Milliarden Dollar.

“Negativ für Gold gestimmt”

“Längerfristig sind wir weiterhin negativ für Gold gestimmt”, sagt Jack Ablin, Chief Investment Officer bei BMO Private Bank in Chicago. “Ich sehe es als Absicherung. Wenn nichts passiert, dürfte damit Geld verloren werden. Die meiste Zeit passiert nichts. Als Risiko-Aktiva sind Aktien meiner Meinung nach attraktiver.”

Die Netto-Kaufposition in Gold ist in der Woche zum 17. Feburar um 18 Prozent auf 110.164 Termin- und Optionskontrakte gesunken, wie aus Daten der U.S. Commodity Futures Trading Commission hervorgeht. Es war der dritte Rückgang in Folge, die längste Abwärtsbewegung seit November. Die Verkaufspositionen kletterten um 44 Prozent, der stärkste Anstieg seit August.

Die Terminkontrakte sind in der vergangenen Woche an der Comex in New York um 1,8 Prozent auf 1204,90 Dollar je Unze gesunken, während der Bloomberg Commodity Index um 1,7 Prozent nachgegeben hat. Der Bloomberg Dollar Spot Index stieg um 0,4 Prozent. Der US-Aktienindex S&P 500 zog um 0,6 Prozent an und erreichte am 20. Februar ein Rekordhoch.

Seite zwei: Gold lockt wenig Käufer

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...