Anzeige
10. Februar 2015, 13:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

J.P. Morgan AM: Verschuldung wächst global deutlich

Seit der Finanzkrise wird die Entschuldung oft als Begründung für eine schwächelnde Wirtschaftsleistung verwendet. Doch während beispielsweise die US-Haushalte ihre Verschuldung erheblich reduziert haben, zeigt eine aktuelle Studie von McKinsey & Co, dass sich die globale Verschuldung seit Beginn der Finanzkrise 2007 sogar um weitere 57 Billionen US-Dollar erhöht hat.

Tilmann-GallerJPMorgan750 in J.P. Morgan AM: Verschuldung wächst global deutlich

Tilmann Galler, J.P. Morgan AM: “Wahrscheinlichkeit einer erneuten Finanzkrise ist dank stärkerer Regulierung deutlich geringer als 2007.”

Berücksichtigt wurden dabei nicht nur die Staatsschulden, sondern auch die von Unternehmen und Privathaushalten. Wie Tilmann Galler, Kapitalmarkt-Experte bei J.P. Morgan Asset Management in Frankfurt betont, stammt ein Großteil des Schuldenwachstums aus den Staatshaushalten, die in zahlreichen Ländern als Folge der Finanzkrise den Finanzsektor stützen mussten.

Chinas Unternehmen besonders hoch verschuldet

Die Unternehmen haben sich in den letzten sieben Jahren insbesondere in den Schwellenländern deutlich stärker verschuldet. Besonders ausgeprägt war die Entwicklung in China, wo aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre der Unternehmenssektor inzwischen den höchsten Schuldenstand der Welt hat.

JP-Morgan-Verschuldung in J.P. Morgan AM: Verschuldung wächst global deutlich

“Erneute Finanzkrise weniger wahrscheinlich als 2007”

“Im Jahr 2007 summierten sich die Schulden auf 269 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung – nun sind sie auf 286 Prozent gestiegen. Obwohl dies sicherlich ein Grund zur Beunruhigung ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Finanzkrise dank einer inzwischen deutlich stärkeren Regulierung dennoch geringer als 2007. Trotzdem ist eine weitere Ausweitung der Verschuldung ein Risiko für die Stabilität des Finanzsystems und der Ausgleich finanzieller Ungleichheiten noch ein wichtiges “to do” auf der Agenda der politischen Entscheidungsträger weltweit”, unterstreicht Tilmann Galler.

Foto: J.P. Morgan AM

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...