Anzeige
3. Dezember 2015, 18:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalmarkt 2016: Ein Ausblick

Wenn man den Kapitalmarkt im Jahr 2015 mit einem Begriff beschreiben müsste, wäre es wohl “Volatilität”. Marktexperten zufolge müssen Anleger sich auch 2016 auf einen schwankenden Markt einstellen – mit allen Chancen und Risiken.

Kapitalmarkt 2016

Auch für 2016 werden Anleger, wenn es nach der Einschätzung einiger Marktteilnehmer geht, starke Nerven benötigen.

Im Cash.-Interview sagte Dr. Bert Flossbach, Gründer und Vorstand des Kölner Vermögensverwalters Flossbach von Storch, unlängst, dass der Markt sich in einer kräftigen Korrektur befände und resümierte: “Volatilität ist der Feind des kurzfristig orientierten, aber der Freund des langfristig denkenden Investors”.

Starke Nerven für 2016

Auch für 2016 werden Anleger, wenn es nach der Einschätzung einiger Marktteilnehmer geht, starke Nerven benötigen.

So prophezeit Daniel Zindstein, Leiter Portfoliomanagement des Vermögensverwalters Gecam, auch für 2016 eine “heftige Volatilität” am Kapitalmarkt.

Laut Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, werde der Anleger im Jahr 2016 vor besondere Herausforderungen gestellt.

Fed: Tut sie’s oder tut sie’s nicht? 

Ein Kernfaktor für die globale Marktentwicklung im kommenden Jahr könnte eine mögliche Leitzinserhöhung der US-Notenbank Federal Reserve Bank (Fed) im Dezember sein – wenn sie denn kommt.

Sollte die Fed die Leitzinsen anheben, könnte dies laut Ralf Müller-Rehbehn, Leiter Bereich Aktien bei der AMF Capital AG, zu einer steigenden Volatilität an den Finanzmärkten führen. Denn die nach wie vor vorhandene Liquiditätsschwemme an den globalen Finanzmärkten führe weiterhin zu hohen Kursschwankungen in beinahe allen Assetklassen.

Seite zwei: Aktieninvestments lohnenswert

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger sorgen sich um “Renzirendum” und Österreich-Wahl

Die Anleger sollten sich zu Beginn der neuen Woche auf starke Schwankungen am deutschen Aktienmarkt einstellen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...