5. Mai 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Laransa verstärkt Geschäftsführung

Die Berliner Laransa Private Wealth Management GmbH hat ihre Geschäftsführung erweitert. Björn Siegismund verantwortet ab sofort als Chief Investment Officer die Portfolikonzeption sowie die Kommunikation der Laransa-Anlagephilosophie gegenüber Kunden und Medien.

Bj Rn SiegismundLaransaonline in Laransa verstärkt Geschäftsführung

Björn Siegismund, Laransa

In vorherigen Stationen war Siegismund unter anderem als verantwortlicher Portfoliomanager beim BVV (Pensionskasse des Bankgewerbes) zuständig für die Anlage von Kundengeldern im Umfang von über 24 Milliarden Euro, so Laransa. Einhergehend mit der neuen Personalie erscheint auch die Website der Laransa im neuen “Look and Feel”.

Als eines der ersten Financial Service Technologie Unternehmen im Private Wealth Management geht die Laransa damit auf die veränderten Bedürfnisse ihrer bestehenden Kunden und vor allem auch des zukünftigen Kundenklientels ein, heißt es aus dem Unternehmen.

Keine Domäne der Privatbanken mehr

“Das Geschäft mit vermögenden Privatkunden wurde lange Zeit als eine Domäne der Privatbanken angesehen. Die Zukunft wird jedoch Anbietern gehören, die einen digital arbeitenden Investment-Service betreiben und gleichzeitig ein auf die individuelle Situation zugeschnittenes Vermögensmanagement anbieten können. Je mehr die sogenannte “Generation Y” in höhere Vermögensklassen hineinwächst, umso größer sind die Marktchancen für unser Geschäftsmodell”, sagt Andreas Leckelt, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Laransa.

Gegenmodell zu Banken

Siegismund ergänzt: “Die provisionsbasierten Honorarmodelle der Banken stehen seit langem in der Kritik. Hier setzt Laransa an, da wir selbst keine Anlageprodukte produzieren und auch keine transaktionsabhängigen Gebühren verlangen. Stattdessen vereinbaren wir mit unseren Kunden eine fixe Gebühr, die das gesamte Dienstleistungsspektrum von der Beratung bis zur Kontenverwaltung abdeckt. Mit Hilfe einer spezifischen Software haben unsere Kunden jetzt auch über das Smartphone jederzeit einen Überblick über ihr gesamtes Portfolio und dessen Performance.” (fm)

Foto: Laransa

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...