Anzeige
Anzeige
25. Februar 2015, 14:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mars AM öffnet Fonds für private Kunden

Mars Asset Management, Bad Homburg, legt zusammen mit der Frankfurter Universal-Investment eine Anteilsklasse des Mischfonds Mars 10 UI (DE000A1WZ090) für Privatanleger auf.

Mars

Der Mars 10 UI kombiniert unterschiedliche Anlageklassen.

Der Mars 10 UI legt mit einer Absolute-Return-Strategie in unterschiedlichen Anlageklassen an. Bislang stand der im Sommer 2013 gestartete Fonds nur Großanlegern offen und hat laut Jens Kummer, Fondsmanager und einer der Gründer von Mars Asset Management, rund 14 Prozent Wertentwicklung seit Auflage vorzuweisen. Das Volumen beläuft sich auf rund 50 Millionen Euro.

Ursprünglich Instis vorbehalten

“Wir freuen uns, dass wir mit der neuen Anteilklasse P nun auch Privatkunden unsere Mars-10-Strategie anbieten können, die sich bei unseren institutionellen Investoren bewährt hat“, sagt Kummer.

Mars steht für Multi Asset Absolute Return Strategie. Die Strategie soll ein asymmetrisches Rendite-Risiko-Profil durch dynamische Allokation aussichtsreicher Anlageklassen erreichen, so Kummer. Teil der Strategie ist es, zwischenzeitliche Kursrückschläge auf maximal zehn Prozent zu limitieren und gleichzeitig an positiven Marktentwicklungen teilzuhaben.

Volle Freiheit für das Management

“Der Ansatz verfügt über sehr hohe Freiheitsgrade, die in der Vergangenheit auch genutzt wurden. Deshalb kann beispielsweise die Aktienquote je nach Marktphase zwischen null und 100 Prozent betragen. Die Mars-10-Strategie wird bereits seit 2008 erfolgreich live in Portfolios umgesetzt und konnte sich auch schwierigen Marktphasen wie der Lehman-Krise bewähren”, berichtet Kummer.

Zum globalen Anlageuniversum zählen die Asset-Klassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Geldmarkt sowie Währungen. Deren Gewichtung variiert in Abhängigkeit von der Kapitalmarktsituation. “Ein weiterer elementarer Bestandteil ist die Verlustbegrenzung. Die Risikoanalyse der Mars-10-Strategie warnt vor statistischen Auffälligkeiten und einem möglichen Absinken einzelner Märkte”, so Kummer. In unsicheren Situationen werde der frühzeitige Ausstieg aus riskanten Anlagen bevorzugt und der Portfoliowert geschützt, bis es wieder Signale für ein Erstarken des Marktes gäbe.

Die Anlagestrategie wird ausschließlich mit Titeln umgesetzt, die jederzeit vollständig verkauft werden können. Zum Einsatz kommen daher vorrangig Indexprodukte wie Indexfonds oder ETFs.

Mars Asset Management ist eine bankenunabhängige Investmentboutique mit Sitz in Bad Homburg, die sich auf dynamische Allokation liquider Asset-Klassen mit Verlustbegrenzung fokussiert. Das Unternehmen wurde im Frühjahr 2013 von Volker Kurr, Andreas Bichler, Damian Krzizok und Jens Kummer gegründet. Die Gründer und alle Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung im Asset Management und arbeiten als Team seit vielen Jahren zusammen.

Der Fonds kostet nach Angaben von Mars AM jährlich 1,33 Prozent. Hinzu kommt eine Performance Fee von zehn Prozent des Mehrwerts, der den Referenzwert von fünf Prozent per annum übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...