Anzeige
6. August 2015, 10:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Metzler setzt auf Dividenden und Nachhaltigkeit

Metzler Asset Management bringt mit dem Metzler European Dividend Sustainability (IE00BYY02855) einen neuen Dividendenfonds auf den Markt, der nach ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien anlegen soll.

Metzler

Metzlers neuer Dividendenfonds soll nachhaltig investieren.

“Hohe Dividendenausschüttungen und herausragendes Dividendenwachstum bei Unternehmen lassen auf langfristig überdurchschnittliche, risikoadjustierte Renditen schließen“, meint Oliver Schmidt, Portfoliomanager im Aktienteam bei Metzler Asset Management. Daher liege der Fokus auf Unternehmen mit überdurchschnittlicher Dividendenrendite gemessen am MSCI Europe und hohem Dividendenwachstum.

Das Anlageuniversum umfasst auch Unternehmen aus dem Small-Cap-Segment. Dort sei die absolute Dividendenhöhe zwar niedriger, das Dividendenwachstum allerdings deutlich attraktiver, so Schmidt: “Europa bietet aus unserer Sicht im internationalen Vergleich die besten Voraussetzungen für erfolgreiche Dividendenstrategien.“

50 bis 60 Titel im Portfolio

Die Dividendenrenditen europäischer Unternehmen seien aufgrund einer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik im Schnitt höher als bei Unternehmen anderer Regionen, sagt Schmidt, mit Spielraum nach oben, denn die Ausschüttungsquoten lägen derzeit noch unter dem historischen Durchschnitt.

Das Portfolio soll 50 bis 60 Aktien umfassen. Schmidt sucht nach eigenem Bekunden Unternehmen mit stabilen Gewinnen und Cashflows, steigenden Ausschüttungsquoten sowie der Fähigkeit, Dividenden aus den laufenden Erträgen zu zahlen und somit die Unternehmenssubstanz zu schonen.

Schmidt sagt weiter: “Wir sind der Meinung, dass die richtige Einschätzung eines Unternehmens anhand von Nachhaltigkeitskriterien den Anlageerfolg deutlich steigern kann. Durch den gezielten Ausschluss von Unternehmen mit ethisch umstrittenen Geschäftspraktiken oder Geschäftsfeldern lässt sich überdies das Risiko substanzieller Verluste verringern.” Die Verknüpfung von finanzieller Stärke und nachhaltiger Unternehmensführung sichere hohe, stabile Renditen und führe zu langfristigem ökonomischem Mehrwert.

Die Management Fee liegt bei 1,25 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Ergo Direkt: Fintech-Manager wird neuer Vertriebschef

Manuel Nothelfer leitet ab sofort den Vertrieb der Ergo Direkt Versicherungen. Sein Fokus liegt dabei auf dem Ausbau der Online-Aktivitäten.

mehr ...

Immobilien

“Hausbau als Anknüpfungspunkt zur BU-Beratung”

Im zweiten Teil des Interviews mit Jörg Haffner, Geschäftsführer von Qualitypool, spricht er mit Cash. über die Überarbeitung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) und Cross-Selling-Ansätze zwischen Baufinanzierung und Versicherungen.

mehr ...

Investmentfonds

Diversifikation ist besonders wichtig

Mike Brooks von Aberdeen Asset Management sieht derzeit die Notwendigkeit einer breiten Diversifikation. Hierbei sollten auch alternative Investments nicht vernachlässigt werden. Dieser Ansatz habe den Vorteil, dass Höhen und Tiefen ausgeglichen und die Renditen sehr viel beständiger werden.

mehr ...

Berater

Privatbanken: Einlagensicherung nur noch für Privatkunden

Deutsche Privatbanken planen, künftig nur noch Privatkunden durch den Einlagensicherung zu schützen. Wie der Bundesverband deutscher Banken (BdB) mitteilt, werden die Banken im Rahmen einer Delegiertenversammlung im April über das Vorhaben abstimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...