Anzeige
10. März 2015, 09:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Mr. Dax” bringt eigenen Aktienfonds

Börsenexperte Dirk Müller geht mit einem eigenen Aktienfonds an den Start. Über “Dirk Müller Premium Aktien” sollen Anleger die Chance erhalten, bereits mit kleinen Einlagen an den Vorteilen der Betreuung durch Premium­‐Dienstleister zu partizipieren.

Dirk-mueller in Mr. Dax bringt eigenen Aktienfonds

Dirk Müller bringt Aktienfonds mit Value-Strategie.

Dirk Müllers neuer Fonds “Dirk Müller Premium Aktien” wurde nach eigenen Angaben daraufhin konzipiert, jedem Sparer eine attraktive und transparente Möglichkeit zu bieten, sich an starken Unternehmen mit guten Zukunftsaussichten zu beteiligen und sich hierbei von einem erstklassigen Experten‐Team rund um Dirk Müller betreut zu wissen.

“Zahllose Aktienfonds, die nicht überzeugen”

“Ich habe dieses Projekt gestartet, da es zwar zahllose Aktienfonds gibt, aber mich keiner wirklich so überzeugt hat, dass ich mein eigenes Geld dort anlegen wollte. Da habe ich einen eigenen Fonds entwickelt, wie ich ihn mir aus Anlegersicht wünschte.” erklärt der Börsen‐Experte.

Verwaltet wird der Fonds über Warburg Invest KAG ­‐ einer 100-prozentigen Tochter der Hamburger Privatbank M.M.Warburg & CO und der Vermögensverwaltung Focam AG aus Frankfurt.

Value-Strategien im Fokus

Über “Dirk Müller Premium Aktien” sollen Anleger die Chance erhalten, bereits mit kleinen Einlagen an den Vorteilen der Betreuung durch diese Premium­‐Dienstleister zu partizipieren. Der Fonds investiert in der Tradition der Value‐Strategien von Buffett und Graham in bilanzstarke Traditionsunternehmen weltweit und achtet darüber hinaus auf eine möglichst hohe zukünftige Ertragskraft im Sinne der Investoren.

Sinkende Managementgebühr bei steigendem Volumen

Nicht kurzfristige Handelsstrategien, sondern langfristige Beteiligungen an starken Unternehmen stehen im Vordergrund. Während bei anderen Fonds die Managementgebühr für die Anleger prozentual immer gleich bleibt, gibt es bei “Dirk Müller Premium Aktien” eine sinkende Managementgebühr bei wachsendem Fonds­‐Volumen.

Ethische Aspekte berücksichtigt

Darüber hinaus werden keine Aktien aus dem Fonds‐Bestand gegen Gebühr verliehen (Repo/Wertpapierleihe), wie dies bei vielen anderen Fonds üblich ist. Aus ethischen Gründen ist das Fondsmanagement bestrebt, auf Investitionen in Unternehmen mit überwiegend schlechtem öffentlichen Ansehen wie beispielsweise Rüstungsunternehmen oder Unternehmen, die durch Spekulation mit Lebensmitteln ihr Geld verdienen, zu verzichten.

Regelmäßiger Austausch mit Anlegern

In puncto Transparenz will der Fonds ebenfalls neue Maßstäbe setzen. In jährlichen Anlegertreffen und über regelmäßige Webinare stehen Dirk Müller und die Fondsmanager den Anlegern für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Auch dies ist im deutschen Markt in dieser Form bei Investmentfonds besonders. Zusätzlich soll mit dem Einsatz geeigneter Absicherungsinstrumente Marktabschwungphasen begegnet werden. (fm)

Foto: Dirk Müller

Anzeige

1 Kommentar

  1. Mr. Dax (Dirk Müller) stellt seinen Fonds natürlich höchst persönlich auf der http://www.mmm-messe.de am 17.03. in München vor.

    Kommentar von Norbert Porazik — 11. März 2015 @ 17:12

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...