Anzeige
26. März 2015, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ein Plädoyer für nachhaltige Anlageberatung

Das Ziel, finanzielle Unabhängigkeit im Rentenalter zu sichern, lässt sich mit dem Ziel der Nachhaltigkeit ohne weiteres vereinbaren, meint Ralf Petit. In seinem Gastbeitrag plädiert der Anlageberater für eine nachhaltige Beratung zu Geldanlagen.

Gastbeitrag von Ralf Petit, Nachhaltige Anlageberatung

Nachhaltigkeit: Ein Plädoyer für nachhaltige Anlageberatung

Ralf Petit: “Mit dem sinnvollen Einsatz von Geld lassen sich Veränderungen erreichen.”

“Geld regiert die Welt” – dieser Spruch mag traurig sein, aber es ist viel Wahres dran. Und genau da setzt meine Idee als Berater an: Wenn künftig das Geld vieler Menschen in nachhaltige Investments fließt, wird sich langfristig sehr viel in eine bessere Richtung bewegen. Als Berater können wir Menschen aufzeigen, dass ihr Geld weitaus Positiveres bewegen kann, als dies über traditionelle Produktanbieter wie Banken oder Versicherungen möglich ist.

Investitionsbereiche gibt es viele, wie zum Beispiel Wind-, Wasser- und Solarkraftwerke, Holz, Mikrokredite, nachhaltige Agrarwirtschaft, Energiespeicherung und Elektro-Mobilität. Meine Arbeit zielt darauf, in direkter Weise etwas zu bewegen mit der Beratung meiner Kunden bezüglich ihrer Geldanlage. Mit dem sinnvollen Einsatz von Geld lassen sich Veränderungen erreichen – und mit guten Ideen.

Mit Geld etwas bewegen

Fragen wir unsere Kunden nicht nur nach Ihren Zielen, sondern: “Machen Sie sich Gedanken um Ihre Zukunft? Wo sehen Sie die größten Herausforderungen, Engpässe oder Krisen in den nächsten fünf bis zwanzig Jahren? Und für die Zeit danach, für die Welt Ihrer Kinder?” Viele Menschen nennen hier Probleme wie den Klimawandel oder Sorgen wegen der vielen Kriege und Krisen, aber auch Ängste um den Werterhalt des eigenen Vermögens.

Weitere Frage: “Würden Sie gerne etwas dafür tun, damit die Probleme gelöst werden, wissen aber nicht wie? Glauben Sie, dass man mit Geld etwas bewegen kann?” Menschen, die gerade mal so viel Geld oder Ressourcen haben, dass es zum Überleben reicht, kann man kaum verübeln, wenn sie den letzten Baum fällen, bevor sie erfrieren oder verhungern. In unserem Land jedoch haben wir alles, um ein angenehmes Leben zu führen.

Seite zwei: Banken entscheiden, was finanziert und umgesetzt wird

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...