Anzeige
Anzeige
14. Januar 2015, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EdR: Ariane de Rothschild löst de Backer ab

Die Edmond de Rothschild Gruppe hat Ariane de Rothschild zur Vorsitzenden des Exekutivausschusses ernannt. Christophe de Backer wird als Vorstandsvorsitzender am 31. Januar 2015 zurücktreten.

Rothschild-Ariane-de-EdR-750 in EdR: Ariane de Rothschild löst de Backer ab

Ariane de Rothschild, Edmond de Rothschild Gruppe

„Ich danke Christophe de Backer für seinen Beitrag zur Neuausrichtung der Edmond de Rothschild Gruppe in den vergangenen drei Jahren. Damit verbunden war es, schwierige Entscheidungen zu treffen und zugleich der Gruppe zu ermöglichen, ihre guten Ergebnisse aufrechtzuerhalten. Die Erfüllung der ihm anvertrauten Aufgaben hat zu signifikanten Fortschritten geführt”, erklärt Benjamin de Rothschild, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Edmond de Rothschild Gruppe.

Ziel: Neuausrichtung vorantreiben

Und weiter: “Die Vollendung der Neuausrichtung der Edmond de Rothschild Gruppe verlangt nach neuem Schwung. In diesem Zusammenhang habe ich meine Frau Ariane de Rothschild gebeten, unsere Gruppe als Vorsitzende des Exekutivausschusses zu leiten – dem hat sie zugestimmt. Ariane arbeitet bereits seit vielen Jahren als stellvertretende Vorsitzende im Verwaltungsrat der Gruppen-Holding mit mir und hat die Teams der Unternehmensgruppe zunehmend mehr bei ihrer erfolgreichen Arbeit unterstützt. Sie verfügt über alle persönlichen und fachlichen Qualitäten, um die notwendigen Veränderungen umzusetzen und unsere Unternehmensgruppe in Fortsetzung unserer Familientradition zu einem noch moderneren, dynamischeren und erfolgreicheren Unternehmen zu machen.“

Auf Wunsch von Ariane de Rothschild wird ein Strategie-Ausschuss aus Mitgliedern des Verwaltungsrates ihre Arbeit unterstützen.

Die Edmond de Rothschild Gruppe ist ein unabhängiges Familienunternehmen, welches auf die Bereiche Asset Management und Private Banking spezialisiert ist. Das im Jahr 1953 gegründete Unternehmen wird seit 1997 vom Sohn des Gründers, Baron Benjamin de Rothschild, geführt. Die Gruppe verwaltet nach eigenen Angaben ein Vermögen von mehr als 133,6 Milliarden Euro. Neben dem Asset Management und Private Banking ist die Gruppe in den Bereichen Unternehmensberatung, Private Equity und Fondsverwaltung tätig. (mr)

Foto: Edmond de Rothschild

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...