Anzeige
Anzeige
6. November 2015, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwellenländer vor Härtetest

Björn Siegismund, Chief Investment Officer der Laransa Private Wealth Management, sieht eine Vielzahl von Emerging Markets vor einer Bewährungsprobe.

Bj Rn SiegismundLaransaonline in Schwellenländer vor Härtetest

Björn Siegismund, Laransa PWM

Viele frühere Hoffnungsträger der Weltwirtschaft sind zu Problemfällen geworden. Sogenannte Schwellenländer wie Russland, Brasilien, China & Co. sind für Investoren immer unattraktiver und stehen nun vor ihrem ultimativem Härtetest. Die US-Zentralbank wird wohl an der Zinsschraube drehen und ihren Leitzins im Dezember, spätestens aber zu Beginn nächsten Jahres anheben.

Bereits die Ankündigung hatte zu großer Verunsicherung und hohen Volatilitäten geführt. Versiegt die Dollarschwemme, wachsen die Herausforderungen der Schwellenländer, die vom billigen Geld der Amerikaner abhängig sind. Die Schwellenländer trifft es zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, denn sie kämpfen derzeit an drei Fronten gleichzeitig.

Veränderungen des Welthandels belasten Schwellenländer langfristig

Der Welthandel wächst zum ersten Mal seit den 1970er Jahren langsamer als das globale GDP. Waren die Schwellenländer jahrelang die Profiteure von zunehmender Arbeitsteilung und Auslagerung von Produktionsstätten, so scheint sich dieser Trend umzudrehen. Europa exportiert weniger ins Ausland, als noch vor ein paar Jahren. Auch US-Firmen verlagern ihre Produktionsstätten wieder zurück. Zudem ist das Weltwirtschaftswachstum seit der Finanzkrise gering, was die Nachfrage zusätzlich dämpft.

An China ist dieser strukturelle Wandel gut zu erkennen. Das Land positioniert sich nicht mehr als Billigproduzent der Welt, sondern setzt Anreize für die Stärkung der Binnennachfrage. Doch dieser Prozess benötigt Zeit. Die Folge ist ein rückläufiges Wachstum und sinkende Nachfrage nach Rohstoffen. Für Schwellenländer, die vom Export ihrer Rohstoffe abhängig sind, ist das eine große Herausforderung.

Seite zwei: Strukturelle Probleme lassen Währungen abstürzen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...