Anzeige
26. August 2015, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Smart-Beta-ETFs: “Echter Test steht noch aus”

In dem zweiten Teil des Cash.-Interviews mit Ali Masarwah, Chefredakteur des Fondsanalysehauses Morningstar, zeichnet der Experte mögliche Konsequenzen für den ETF-Absatz bei einem Börsencrash und kommentiert den Hype um Smart-Beta-Produkte.

Ali-Masarwah-Morningstar in Smart-Beta-ETFs: Echter Test steht noch aus

“Ich habe oft den Eindruck, dass Einzel-Faktor-ETFs die Evolutionspyramide auf den Kopf stellen”.

Cash.: Welche Folgen hätte ein Börsencrash wie 2008 für den ETF-Absatz?

Masarwah: Es erscheint möglich, dass sich bei einem massiven Crash das wiederholt, was 2008 viele erstaunt hat: ETFs hatten seinerzeit Rekordzuflüsse, während aktive Fonds hohe Abflüsse verzeichneten. Oft zeigt sich bei Kapitalmarktkrisen und großen Korrekturen, dass viele aktive Manager eben nicht das Risiko gegenüber dem Index in den Griff bekommen. Allerdings korrelieren die ETF-Flows auch gegebenenfalls aufgrund der gestiegenen Bedeutung des Produktsegments inzwischen stark mit dem Marktverlauf – Flows folgen also der Performance, auch bei ETFs – es hängt im Zweifel davon ab, wo die Krise ihren Ursprung hat und wie sie verläuft.

Sogenannte smarte ETFs erfreuen sich zurzeit großer Beliebtheit bei Anbietern. Welche Rolle wird dieser Produkttyp künftig spielen?

Sie werden wachsen. Zunächst zumindest, weil viele Anleger auf der Suche nach dem Mehrertrag eine wie auch immer geartete aktive Komponente schätzen. Doch oft liegen den Produktkreationen Backtests zugrunde. Haben Sie schon mal einen Backtest gesehen, der nicht das gewünschte Ergebnis darstellt? Der echte Test steht bei sehr vielen Smart-Beta-ETFs noch aus. Werden Low-Volatility-ETFs auch in Abwärtsphasen überzeugen? Werden Dividenden-ETFs wirklich einen Mehrwert liefern gegenüber den nach der Marktkapitalisierung gewichteten Pendants? Man darf gespannt sein.

Seite zwei: “Einzel-Faktor-ETFs stellen die Evolutionspyramide auf den Kopf”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...