Anzeige
Anzeige
25. November 2015, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparkassen: Wertpapiere sind Ausweg aus Zinsdilemma

Der Sparkassenverband will die Deutschen vom verstärkten Einsatz von Wertpapieren als Anlagevehikel überzeugen.

Kater in Sparkassen: Wertpapiere sind Ausweg aus Zinsdilemma

Dr. Ulrich Kater, Dekabank: “Bei der langfristigen Geldanlage führt an Wertpapieren kein Weg vorbei”

Die Deutschen parken rund 40 Prozent ihres Vermögens in Einlagen, die in der aktuellen Niedrigzinsphase kaum Erträge bringen. “Der Weg, über Zinsen Geld zu verdienen, ist weiterhin stillgelegt”, mahnte Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank. heute beim gemeinsamen Pressegespräch mit Roland Schmautz, in München. “Renditen oberhalb der Inflationsrate wird es auf absehbare Zeit nur dort geben, wo eng an der realen Wirtschaft investiert wird. Insbesondere bei der langfristigen Geldanlage führe deshalb an Wertpapieren kein Weg vorbei. Die Deutschen müssen ihr Anlageverhalten grundlegend ändern, wenn sie ihr Kapital erhalten wollen”, so Kater.

Aktienanlagen anderswo selbstverständlich

Während in den USA und auch in Großbritannien Aktienanlagen auch bei Privatanlegern selbstverständlich sind, haben die Deutschen hier noch Nachholbedarf und sparen lieber. “Doch viel sparen allein reicht heute nicht mehr”, so Roland Schmautz, Vizepräsident des Sparkassenverbands Bayern, “man muss es auch richtig angehen”. Bei der Vermögensanlage sollte nicht nur die Risikominimierung im Mittelpunkt stehen, sondern auch die Marktchancen. Es gehe darum, die damit verbundenen Risiken bewusst zu managen oder managen zu lassen.

Umdenken der Anleger

Mit Blick auf die Zukunft meint Schmautz: “Wertpapiere sind für viele ein Ausweg aus dem Zinsdilemma. Wertpapieranlage heißt auch Altersvorsorge”. Erfreulicherweise beginnen die Anleger umzudenken. Im Wertpapiergeschäft der bayerischen Sparkassen zeichnet sich dementsprechend bereits eine Erholung ab. Die bayerischen Sparkassen konnten bis September 2015 mit 1,5 Milliarden Euro einen doppelt so hohen Nettoabsatz bei Investmentfonds erzielen als im gleichen Zeitraum 2014.

Anlegen statt Stilllegen

Gleichzeitig wurden 102.000 neue Fondssparverträge abgeschlossen. Das zeigt, dass immer mehr Kunden über das regelmäßige Sparen einen sukzessiven Einstieg in eine neue Welt der Geldanlage wählen und auch Wertpapiere in ihr Portfolio nehmen. Schmautz‘ Resümee: “Es hängt vom individuellen Verhalten ab, ob man unter dem Niedrigzinsumfeld leidet oder davon profitiert. Mit der Initiative ‚Anlegen statt Stilllegen‘ helfen die Sparkassen Anlegern dabei, auf die Gewinnerseite zu wechseln.” (fm)

Foto: DSGV

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Regierung: Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Das Rentenniveau in Deutschland sinkt ohne neue Reformschritte bis 2045 voraussichtlich auf 41,6 Prozent. Das geht aus neuen vorläufigen Berechnungen des Bundessozialministeriums hervor, wie am Mittwoch aus Regierungskreisen in Berlin verlautete.

mehr ...

Immobilien

BVID-Vorstand kritisiert WIKR

Neue Kritik an der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR): Dr. Joachim Klare, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVID), bemängelt, dass die Richtlinie den Baufinanzierungsmarkt ohne Not einschränke.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank betont Stärke

Die gewaltigen Probleme der Deutschen Bank alarmieren Börse und Politik. Feilen Bundesregierung und Finanzaufseher bereits an einem Rettungsplan für den Fall einer bedrohlichen Schieflage des größten deutschen Geldhauses? “Diese Meldung ist falsch. Die Bundesregierung bereitet keine Rettungspläne vor”, stellte das Finanzministerium am Mittwoch klar.

mehr ...

Berater

Auch Rat der EU fordert PRIIPs-Verschiebung

Nach dem EU-Parlament spricht sich auch der Rat der EU, also die Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten, für eine Verschiebung der EU-Verordnung über Basisinformationsblätter aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG hat das zweite Fondsobjekt für den geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) „publity Performance Fonds Nr. 8“, der sich aktuell in der Platzierung befindet, erworben.

mehr ...

Recht

BaFin untersagt erneut unerlaubte Geschäfte

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Ahmed Salameh, Augsburg, mit Bescheid vom 12. September 2016 aufgegeben, das Einlagengeschäft sowie die Anlageverwaltung einzustellen und abzuwickeln.

mehr ...