Anzeige
Anzeige
7. September 2015, 14:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Langlaufende Absolute Return Fonds erfolgreicher

Im Absolute Return-Segment kam es im ersten Halbjahr 2015 zu einem deutlichen Anstieg der Maximalverluste. Dabei wiesen Fonds mit einem mindestens fünfjährigen Track Record niedrigere Verlustraten auf als Fonds mit einer kürzeren Historie. Dies ergab die halbjährlich von Lupus Alpha durchgeführte Absolute Return-Studie. 

Absolute-return-lochmueller in Studie: Langlaufende Absolute Return Fonds erfolgreicher

Ralf Lochmüller, Lupus Alpha: „Das Kapitalmarktumfeld verlangt alternative Anlagestrategien.“

“Die gute Performance des Vorjahres hat sich 2015 im Absolute Return-Segment fortgesetzt, allerdings war die erste Jahreshälfte auch durch einen teils kräftigen Anstieg der Maximum Drawdowns geprägt”, erläutert Ralf Lochmüller, Managing Partner und Sprecher von Lupus Alpha, das Ergebnis. Dabei wiesen Fonds mit einem Track Record von mindestens fünf Jahren mit minus 4,06 Prozent im Durchschnitt die niedrigsten Maximalverluste im Vergleich zu Fonds mit einer kürzeren Laufzeit auf. Absolute Return-Fonds mit einer 3- bis 5-jährigen Historie verzeichneten einen Verlust von minus 5,32 Prozent, während die jüngeren Fonds mit minus 7,21 Prozent den höchsten Maximalverlust verkraften mussten.

Risikomanagement von überragender Bedeutung

“Entscheidend für den Anlageerfolg ist die Erfahrung im Risikomanagement. Aktives Management der Verlustrisiken ist für die nachhaltige Werterhaltung und die langfristige Wertvermehrung eine Schlüsseldisziplin des Managements. Für Investoren kommt es darauf an, dass der Manager dieses Handwerk versteht”, so Lochmüller weiter.

Zahl der Produkte steigt

Daneben gewinnt das Wachstum im Absolute Return-Segment weiter an Dynamik. Das Volumen der Absolute Return-Fonds ist im ersten Halbjahr 2015 von 153,1 auf 187,7 Milliarden Euro erneut kräftig angestiegen. Demgegenüber hat sich die Produktanzahl von 519 auf 529 Strategien nur geringfügig erhöht. Zugenommen haben vor allem hedgefonds-ähnliche Strategien.

Alternative Anlagestrategien im Fokus

“Das Kapitalmarktumfeld verlangt alternative Anlagestrategien und Investoren messen spezialisierten Anlagekonzepten eine höhere Bedeutung zu, da diese zur Diversifikation ihrer Portfolios beitragen”, ergänzt Lochmüller. Erfreulicherweise erreichten auf Sicht von fünf Jahren 81 Prozent der Absolute Return-Fonds eine positive Sharpe Ratio. Über den 3-Jahreszeitraum gelang es 86 Prozent der Fonds Anlegern einen nachhaltigen Nutzen zu stiften und attraktive risikoadjustierte Renditen zu erzielen. Diese Entwicklung wird durch die guten Performancezahlen im 5-Jahreszeitraum sowie im 3-Jahresvergleich unterstützt: die Performance im 5- Jahreszeitraum lag bei 3,41 Prozent p.a. und die im 3-Jahresvergleich bei 5,37 Prozent p.a. Über 92 Prozent der 374 untersuchten Fonds mit 3-Jahres-Track Record erzielten damit eine absolut positive Rendite. (fm)

Foto: Lupus Alpha

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

GDV: Eiopa sollte IDD-Entwurf überarbeiten

Der Umsetzungsvorschlag der europäischen Aufsichtsbehörde Eiopa zur europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) würde nach Ansicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf ein faktisches Provisionsverbot hinauslaufen. Der Verband fordert daher eine Überarbeitung.

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Investmentfonds

Europäischer Aktienmarkt unterschätzt heimische Konjunktur

Bei vielen Investoren hat die europäische Konjunktur derzeit einen schlechten Ruf. Allerdings ist die Ausgangssitution für einige Experten positiver als angemommen.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...