Anzeige
Anzeige
1. Dezember 2015, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren immer wichtiger für Anleihemanager

Passend zur Pariser Klimakonferenz veröffentlicht Russell Investments eine neue Studie zur Bedeutung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren (ESG-Faktoren) im Anleihemanagement. Demnach versteht eine Mehrheit der befragten Bondmanager aus verschiedenen Ländern ESG-Faktoren als festen Bestandteil ihrer Fundamentalanalyse – Tendenz steigend.

ESG in Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren immer wichtiger für Anleihemanager

Verantwortliches Investieren wird nicht nur im Aktienbereich zur Schlüsselaktion

Aus dem Equity-Bereich ist die Integration von ESG-Faktoren mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Einerseits kann die Analyse von Umwelt-, Sozial- und Steuerungsfaktoren einen wichtigen Beitrag zur gesamten Analyse leisten, andererseits lassen sich mit ihnen ethische Interessen des Kunden bedienen. Dahingegen scheint ESG im Fixed-Income-Bereich auf den ersten Blick ein relativ neues Konzept zu sein.

ESG-Faktoren bei Fixed Income

“Tatsächlich beinhalten bereits zahlreiche Fixed-Income-Strategien ESG-Faktoren”, meint Mike Clark, Director Responsible Investments von Russell Investments, “insbesondere in High-Risk-Bereichen wie Emerging Markets und bei Hochzins-Unternehmensanleihen.” Denn gerade bei diesen risikobehafteteren Anlageklassen würden Nachhaltigkeitsfaktoren Risiken abfedern können. Bondmanager legen dabei insbesondere Wert auf den Faktor Governance, um dem Zinsanspruch der Anleger gerecht werden zu können. Schließlich steige bei einer glaubhaft befolgten Governance auch die Zuversicht, dass Unternehmen bzw. Länder künftigen Zahlungsverpflichtungen nachgekommen könnten.

Umwelt- und soziale Faktoren auf dem Vormarsch

Zunehmend in den Fokus rückten jedoch auch Umwelt- und soziale Faktoren. Denn Bondmanager trügen auch die Risiken durch Rechtsstreitigkeiten und Reputationsschäden. Klimarisiken und noch bestehende Investitionen in Kohle produzierende Unternehmen würden Bondmanager künftig höchstwahrscheinlich ebenfalls noch stärker als bisher herausfordern.

Hohes Bewusstsein für ESG-Thematik

In einer Studie von Russell Investments vom November 2015 wurden 79 Bondmanager weltweit befragt. Allgemein besteht ein hohes Bewusstsein für die Relevanz der ESG-Thematik. 63 Prozent der Befragten orientieren sich beim Investmentprozess auf ESG-Faktoren. Andere Assetmanager setzen diese jedoch lediglich als lose Moralkriterien ein, die abhängig vom individuellen Verständnis der jeweiligen Kunden variieren können. Dementsprechend unterschiedlich ist die Akzeptanz für eine einheitliche Nachhaltigkeitsinvestmentpolitik. 49 Prozent der Befragten geben an, sich an einer unternehmensinternen oder offiziellen Implementierungspolitik wie den United Principles for Responsible Investment (UNPRI) oder der National Association of Pension Funds (NAPF) Stewardship Disclosure Framework zu orientieren. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

GDV: Eiopa sollte IDD-Entwurf überarbeiten

Der Umsetzungsvorschlag der europäischen Aufsichtsbehörde Eiopa zur europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) würde nach Ansicht des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf ein faktisches Provisionsverbot hinauslaufen. Der Verband fordert daher eine Überarbeitung.

mehr ...

Immobilien

Wunschbüro der Zukunft überraschend konservativ

Wie stellen sich die Generationen X und Y das Büro der Zukunft vor? Unter dem Titel „Office of the future?“ untersuchten Savills und die Unternehmensberatung Consulting cum laude die Vorstellungen vom Büro der Zukunft.

mehr ...

Investmentfonds

Europäischer Aktienmarkt unterschätzt heimische Konjunktur

Bei vielen Investoren hat die europäische Konjunktur derzeit einen schlechten Ruf. Allerdings ist die Ausgangssitution für einige Experten positiver als angemommen.

mehr ...

Berater

Presse: Commerzbank steht vor massiven Stellenstreichungen

Die Commerzbank steht Presseberichten zufolge vor einem drastischen Stellenabbau. Der seit Mai amtierende Vorstandschef Martin Zielke wolle mindestens 5000 der derzeit konzernweit rund 50.000 Jobs streichen, schrieb das “Wall Street Journal” auf seiner Internetseite unter Berufung auf mit den Planungen vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Inhaberwechsel bei Autark Capital Care

Lars Schmidt (44) hat am 1. September die Autark Capital Care GmbH zu 100 Prozent übernommen und ist neuer Geschäftsführer. Er löst damit Wolfgang Laufer ab, der das Unternehmen im November 2015 gegründet hatte.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...