Anzeige
6. Juli 2015, 15:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union Investment erwirbt KAGen von Österreichs Volksbanken

Union Investment hat ihr Engagement auf dem österreichischen Markt deutlich ausgeweitet. Die Union Asset Management Holding AG erwirbt 100 Prozent der Anteile an der Volksbank Invest Kapitalanlagegesellschaft m.b.H (VB Invest) sowie 94,5 Prozent der Anteile an der Immo Kapitalanlage AG (Immo KAG). Die übrigen 5,5 Prozent der Immo KAG gehen auf die Volksbank Wien-Baden über. Das Signing wurde am 3. Juli 2015 vollzogen.

Reinkeui750 in Union Investment erwirbt KAGen von Österreichs Volksbanken

Hans Joachim Reinke, Union Investment: “Verstärkung der lokalen Sichtbarkeit von Union Investment in Österreich”

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Österreichische Finanzmarktaufsicht FMA wird das Closing voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2015 erfolgen. Über den Kaufpreis vereinbarten die Vertragspartner Stillschweigen. Die bisherige VB Invest und Immo KAG verwalten Assets under Management in Höhe von 5,4 Milliarden Euro (Stand: 30.6.15). Die VB Invest bietet derzeit 42 Wertpapierfonds an und die Immo KAG einen Offenen Immobilienpublikumsfonds. Es sind insgesamt 45 Mitarbeiter angestellt.

Alpen-Republik wichtiger Auslandsmarkt

Österreich stelle für Union Investment einen der wichtigsten ausländischen Märkte dar. Der deutsche Vermögensverwalter sei schon viele Jahre in Österreich aktiv und verwalte dort über eine Milliarde Euro. Die örtliche, sprachliche und regulatorische Nähe beider Länder werde die Integration sehr erleichtern. Hinzu komme eine vergleichbare Kultur der genossenschaftlichen Unternehmen als Basis einer vielversprechenden Zusammenarbeit.

Union Investment will Marke in Österreich forcieren

Union Investment will die Möglichkeit nutzen, den Marktauftritt in Österreich zu stärken und weitere Kundengruppen zu erschließen. Bislang konzentrierten sich die Vertriebsaktivitäten hauptsächlich auf institutionelle Investoren wie Pensionskassen, Vorsorgekassen und Versicherungen sowie auf vermögensverwaltende Einheiten von Banken.

“Enge Zusammenarbeit von Union Investment und den Volksbanken in Österreich”

“Wir wollen nicht nur unser bestehendes institutionelles Geschäft in Österreich kräftig ausbauen. Im Privatkundengeschäft wird unser überaus erfolgreiches Modell der engen Zusammenarbeit von Union Investment mit den Primärbanken nun auch den Volksbanken in Österreich angeboten”, begründet Hans Joachim Reinke, Vorstandsvorsitzender von Union Investment, die Übernahme.

KAG sollen Markenauftritt behalten

Die VB Invest soll unter dem Markendach von Union Investment firmieren. Die Immo KAG behalte ihren Markenauftritt voraussichtlich bei. Alle österreichischen Volksbanken würden den Zugang zu Fonds von Union Investment ermöglichen. “Durch die Beibehaltung der übernommenen Geschäftseinheiten verstärkt sich die lokale Sichtbarkeit von Union Investment in Österreich. Wir zeigen damit ein starkes Commitment für den österreichischen Markt”, erklärt Reinke. (fm)

Foto: Union Investment

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...