Anzeige
Anzeige
17. Dezember 2015, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Aktien weniger krisenanfällig als Titel anderer Regionen

Die USA und Europa haben das weltweite Börsengeschehen in den vergangenen Jahrzehnten geprägt. Die Serie “Bewährte Märkte” von Fidelity International beleuchtet die Fakten dieser Märkte im Detail.

Wall-Street-shutterstock 503579 in US-Aktien weniger krisenanfällig als Titel anderer Regionen

New Yorks Börse: Amerikanische Aktien trotzen Krisen stärker

Die Schwankungen europäischer Aktien unterschieden sich in den vergangenen 25 Jahren nur wenig von den Schwankungen der US-Aktien. Während die annualisierte Volatilität der Aktien in Europa (MSCI Europa) über den gesamten Zeitraum 15,8 Prozent betrug, belief sie sich in den USA (MSCI USA) auf 16,5 Prozent. Dagegen war die Volatilität der Aktien aus den pazifischen Industrieländern mit 19,6 Prozent deutlich höher. Und bei Aktien aus den Schwellenländern Asiens betrug sie in diesem Zeitraum sogar 25,5 Prozent.

Maximale Kursveränderungen

Die geringere Schwankungsbreite der Aktien aus den USA und Europa zeigt sich auch bei den maximalen Kursveränderungen in einem rollierenden Sechsmonatszeitraum. In den USA lagen die stärksten Kursrückgänge innerhalb von sechs Monaten bei maximal 37,7 Prozent, in Europa bei 39,6 Prozent. Während der höchste Aktienkursrückgang in der Pazifikregion mit 34,9 Prozent bei einem ähnlich hohen Wert lag, brachen die Aktien in asiatischen Entwicklungsländern in einem Sechsmonatszeitraum bis zu 51,0 Prozent ein.

Dotcom Blase und Co.

In den vergangenen 30 Jahren gab es mehrere Börsen-Crashs. Die größten Auswirkungen auf die Aktienmärkte hatten die Dotcom-Blase 2000 und die Finanzkrise 2007. Und obwohl die meisten BörsenCrashs ihren Ausgang in den USA hatten, wirkten sie sich tendenziell in den USA geringer aus als in anderen Regionen. Am stärksten betroffen waren in der Regel die Schwellenländer. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebsrenten: Runter mit den Risiken

Große deutsche Unternehmen drängen darauf, im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung die Risiken für Unternehmen zu begrenzen. Das ist das Fazit einer Expertenbefragung bei der diesjährigen Aon Hewitt Executive Conference.

mehr ...

Immobilien

Standort-Ranking: München auf Platz eins

Die Wirtschaftswoche hat gemeinsam mit Immobilienscout24 Lebensqualität und Wachstumspotenzial deutscher Städte untersucht. Das Ergebnis stellen sie im Städteranking 2016 vor.

mehr ...

Investmentfonds

Wassermangel erföffnet riesige Renditechancen

Christian Petter, CEO Deutschland bei BNP Paribas Investment Partners hat mit Cash. über die hohen Renditechancen bei Wasserinvestments gesprochen.

mehr ...

Berater

Achtung Scheinselbständigkeit: Gerade Versicherungsvertreter sind betroffen

Die Frage der Scheinselbständigkeit betrifft viele Versicherungsvertreter. Formal betrachtet sind diese zwar meist als Handelsvertreter nach § 84 HGB beschäftigt, tatsächlich liegt jedoch oftmals ein Angestelltenverhältnis vor. Gastbeitrag von Maike Ludewig, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Mehr als doppelt so viel Windstrom aus der Nordsee

In der Nordsee sind seit dem vergangenen Jahr viele neue Windparks ans Netz gegangen. Entsprechend gestiegen sind die Strommengen, die ins Netz fließen. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur Versorgung.

mehr ...

Recht

Autonomes Fahren: Viele Unbekannte

Im Juli 2016 veröffentlichte das Handelsblatt Auszüge aus dem von Verkehrsminister Alexander Dobrindt erarbeiteten Gesetzentwurf zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes, um das voll autonome Fahren in Deutschland zu ermöglichen. Die bislang bekannten Passagen lassen gravierende Neuerungen erwarten und geben bereits jetzt Anlass zu kontroversen Diskussionen. Gastbeitrag von Dr. Thomas Grünvogel, CMS

mehr ...