Anzeige
Anzeige
16. Dezember 2015, 20:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Fed startet neue Zins-Ära

Die US-Notenbank Federal Reserve Bank (Fed) hat erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins erhöht und setzt damit einen neuen Zinszyklus in Gang.

Yellen in US-Fed startet neue Zins-Ära

Fed-Chefin Janet Yellen hat nach langem Zögern die Leitzinsen erhöht

Die Anhebung der Fed-Funds-Rate um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent durch die Fed markiert nicht nur eine Wende in der Zinspolitik, sondern bedeutet auch den Start eines neuen Zinszyklus. Der Leitzins hatte seit Ende 2008, also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte, in der Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent gelegen. Die letzte Zinsanhebung hatte es im Juni 2006 gegeben. Seit dem 16. Dezember 2008 befanden sich die US-Leitzinsen auf dem historischen Tiefstwert von 0,25 Prozent. Viel wichtiger als der Zinsschritt selbst ist die Tatsache, dass die heute verkündete Maßnahme eine nachhaltige Zinswende und den Beginn einer neuen Ära einleiten könnte. Auch wenn der Zinsschritt nicht groß ist, signalisiert er mehr als deutlich, dass die Geldbeschaffung nicht mehr quasi zum Nulltarif möglich sein wird.

Gelassene Reaktion der Märkte

Nach einem kurzen Absacken des Dow Jones legte das amerikanische Börsenbarometer bis zum Handelsschluss um 1,3 Prozent auf 17.449 Punkte zu. Auch der Dax stieg nachbörslich weiter an. Einen Tag nach dem Zinsentscheid konnte der Index für die wichtigsten deutschen Aktien erneut kräftig zulegen. Bis zum Mittagshandel ging es um 3,2 Prozent auf 10.805 Punkte nach oben. Auch der TechDax (plus 1,8 Prozent) und der Euro Stoxx (plus 2,8 Prozent) konnten deutlich zulegen.

Unterdessen blickt die Finanzwelt bereits in die nahe Zukunft des kommenden Jahres und stellt die Frage, wie der Zinszyklus in 2016 aussehen wird. “Der anstehende Zinssteigerungspfad wird graduell verlaufen. Die US-Wirtschaft erhält mindestens die nächsten drei Jahre noch Unterstützung von einer expansiven Geldpolitik. Ein weiteres Aufschieben der ersten Zinserhöhung hätte das Risiko eines verspäteten Aufbruchs bedeutet und womöglich unerwünscht starke Zinserhöhungen nötig gemacht. Die Fed handelt damit nach dem Motto: Wer ohne Stress ankommen will, sollte sich frühzeitig auf den Weg machen”, kommentiert Frank Hübner, stellvertretender Leiter Volkswirtschaft von Sal. Oppenheim, die Fed-Entscheidung.

Seite zwei: Wie es in 2016 weitergehen könnte

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Studie: Keine spürbaren Entlastungen durch PSG I

Nur ein Viertel der Pflegenden in Deutschland stellen seit dem Inkrafttreten des ersten Pflegestärkungsgesetzes (PSG I) eine Verbesserung der eigenen Situation fest. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Continentale Krankenversicherung hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft den Commerzbank-Tower

Die Patrizia Immobilien AG kauft eines der Wahrzeichen der Frankfurt Skyline – den Commerzbank-Tower. Das Gebäude am Kaiserplatz ist mit seinen 259 Metern das höchste Gebäude in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank im Abwärtsstrudel

Die Verunsicherung über die Stabilität der Deutschen Bank sitzt tief – trotz aller Bemühungen der Frankfurter, wieder Ruhe einkehren zu lassen. Und langsam werden auch andere Geldhäuser in Mitleidenschaft gezogen. Die Finanzmärkte sind hochnervös.

mehr ...

Berater

Commerzbank: Jobabbau vor allem in Deutschland

Weniger Stellen, weniger Geschäftsbereiche, mehr Digitalisierung – der neue Konzernchef Zielke baut die Commerzbank radikal um. Der Vorstand ist überzeugt, die Bank damit profitabler zu machen. Der Verkauf der Firmenzentrale spült Geld in die Kasse.

mehr ...

Sachwertanlagen

Buss Capital veröffentlicht Leistungsbilanz 2015

Der Asset Manager Buss Capital hat seine Leistungsbilanz für das Geschäftsjahr 2015 veröffentlicht. Im Schnitt zahlten die zehn laufenden geschlossenen Fonds demnach 6,4 Prozent der Einlagen an die Anleger aus.

mehr ...

Recht

34i GewO: Der Countdown läuft

In einem knappen halben Jahr müssen Baufinanzierungsberater den Sachkundenachweis für Paragraf 34i GewO haben. Neben einigen Herausforderungen bietet sich die Chance, die Professionalisierung der Branche voranzutreiben. Gastbeitrag von Jörg Haffner, Qualitypool

mehr ...