16. Dezember 2015, 20:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Fed startet neue Zins-Ära

Die US-Notenbank Federal Reserve Bank (Fed) hat erstmals seit der Finanzkrise den Leitzins erhöht und setzt damit einen neuen Zinszyklus in Gang.

Yellen in US-Fed startet neue Zins-Ära

Fed-Chefin Janet Yellen hat nach langem Zögern die Leitzinsen erhöht

Die Anhebung der Fed-Funds-Rate um 0,25 Prozentpunkte auf eine Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent durch die Fed markiert nicht nur eine Wende in der Zinspolitik, sondern bedeutet auch den Start eines neuen Zinszyklus. Der Leitzins hatte seit Ende 2008, also kurz nachdem die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hatte, in der Spanne zwischen 0,00 und 0,25 Prozent gelegen. Die letzte Zinsanhebung hatte es im Juni 2006 gegeben. Seit dem 16. Dezember 2008 befanden sich die US-Leitzinsen auf dem historischen Tiefstwert von 0,25 Prozent. Viel wichtiger als der Zinsschritt selbst ist die Tatsache, dass die heute verkündete Maßnahme eine nachhaltige Zinswende und den Beginn einer neuen Ära einleiten könnte. Auch wenn der Zinsschritt nicht groß ist, signalisiert er mehr als deutlich, dass die Geldbeschaffung nicht mehr quasi zum Nulltarif möglich sein wird.

Gelassene Reaktion der Märkte

Nach einem kurzen Absacken des Dow Jones legte das amerikanische Börsenbarometer bis zum Handelsschluss um 1,3 Prozent auf 17.449 Punkte zu. Auch der Dax stieg nachbörslich weiter an. Einen Tag nach dem Zinsentscheid konnte der Index für die wichtigsten deutschen Aktien erneut kräftig zulegen. Bis zum Mittagshandel ging es um 3,2 Prozent auf 10.805 Punkte nach oben. Auch der TechDax (plus 1,8 Prozent) und der Euro Stoxx (plus 2,8 Prozent) konnten deutlich zulegen.

Unterdessen blickt die Finanzwelt bereits in die nahe Zukunft des kommenden Jahres und stellt die Frage, wie der Zinszyklus in 2016 aussehen wird. “Der anstehende Zinssteigerungspfad wird graduell verlaufen. Die US-Wirtschaft erhält mindestens die nächsten drei Jahre noch Unterstützung von einer expansiven Geldpolitik. Ein weiteres Aufschieben der ersten Zinserhöhung hätte das Risiko eines verspäteten Aufbruchs bedeutet und womöglich unerwünscht starke Zinserhöhungen nötig gemacht. Die Fed handelt damit nach dem Motto: Wer ohne Stress ankommen will, sollte sich frühzeitig auf den Weg machen”, kommentiert Frank Hübner, stellvertretender Leiter Volkswirtschaft von Sal. Oppenheim, die Fed-Entscheidung.

Seite zwei: Wie es in 2016 weitergehen könnte

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...