Anzeige
6. April 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

USM Finanz mit Filiale in Hamburg

Die USM Finanz AG baut ihre bundesweite Präsenz weiter aus. Hierzu wurde am 1. April 2015 eine Zweigstelle in Hamburg eröffnet. Die neue Repräsentanz befindet sich in bester Hamburger Citylage am Alten Wall Nummer 67-69.

MoritzUSM in USM Finanz mit Filiale in Hamburg

Bernd Moritz übernimmt Hamburger Zweigstelle der USM Finanz AG.

Verantwortlich für den Standort mit zwei Mitarbeitern ist Bernd Moritz. Der 46-Jährige kommt von der Bank Sarasin, bei der er als Director Private Banking am Hamburger Standort der Schweizer Privatbank tätig war. Weitere Stationen des gebürtigen Hamburgers waren das Private Banking der Credit Suisse Deutschland AG sowie des Bankhauses M.M. Warburg & CO.

“Rolle als unabhängige Investmentboutique” 

“Die Eröffnung des Standortes in Hamburg ist ein bedeutender Meilenstein für unser Haus. Sie unterstreicht unserer Rolle als unabhängige Investmentboutique bei den Zielgruppen Privatkunden und Professionals. Darüber hinaus freuen wir uns, mit Bernd Moritz einen erstklassigen Kollegen mit langjähriger Erfahrung im Private Banking und einem herausragenden Netzwerk gewonnen zu haben”, so Udo Schicht, Vorstand der USM Finanz AG.

Hamburg ideale Ausgangsbasis für Expansion 

Mit der Adresse im Norden in Deutschlands zweitgrößter Stadt schaffe die USM Finanz AG eine ideale Ausgangsbasis für die Expansion als Spezialanbieter für regelbasierte Anlagelösungen. Hauptsitz der USM Finanz AG bleibt Nürnberg, wo das Unternehmen im Jahr 2009 gegründet wurde und zwei Büroadressen unterhält.

Hamburg zählt für das gehobene Private Banking in Deutschland bekanntermaßen zu den bevorzugten Standorten und ist für die USM Finanz AG ein Sprungbrett für weiteres Wachstum im Hinblick auf Anlagevolumen und Zahl der Kunden.

Positionierung als Strategieboutique

Der Ausbau wird Schritt für Schritt erfolgen und in den kommenden Monaten zu weiteren Neueinstellungen in Hamburg führen. Hintergrund ist die Positionierung als Strategieboutique mit methodischer Kompetenz bei bekannten sowie vernachlässigten Anlageklassen. (fm)

Foto: USM Finanz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...