Anzeige
15. Oktober 2015, 10:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagestrategie: Volatilität nutzen, Risiko meiden

An den Märkten ist Bewegung, schon seit einiger Zeit. China und die übrigen Schwellenländer, die lang erwartete US-Zinswende – Unwägbarkeiten gibt es genug, und die Kursbewegungen in den letzten Monaten fielen entsprechend groß aus. Gerade volatile Märkte bieten sehr attraktive Einstiegskurse – ohne gesteigertes Risiko.

Gastbeitrag von Juan Nevado, M&G Investments

Aktien-Anleihen-Nevado in Anlagestrategie: Volatilität nutzen, Risiko meiden

Juan Nevado, M&G: “Volatilität ist nur dann gefährlich, wenn ein Anleger zu einem klar definierten Zeitpunkt aus seinem Investment wieder aussteigen muss.”

Wir beobachten eine deutlich geringere Bereitschaft zum Risiko unter Investoren, die starke Kursschwankungen mit hohem Risiko gleichsetzen. Dabei handelt es sich hierbei um zwei sehr unterschiedliche Gedanken. Risiko ist die Gefahr, die für ein Investment eingesetzte Summe ganz oder teilweise zu verlieren, etwa wenn ein Schuldner ausfällt oder wenn man deutlich unter Einstiegspreis verkaufen muss.

Volatilität sind Kursausschläge auf dem Weg hin zu einem erwarteten Ziel, also zum Beispiel zum neutralen Wert, wie er sich aus dem Fundamentaldaten einer Aktie oder Anleihe ableiten lässt. Früher oder später wird sich ein Wertpapier in Richtung dieses Gleichgewichtspreises bewegen – allerdings lässt sich nicht vorhersagen, wann und auf welchem Weg dies eintreten wird.

Recherche und Durchhaltevermögen

Wer also aufgrund sorgfältiger Analyse von einem spezifischen Wertpapier oder Marktsegment überzeugt ist, braucht manchmal starke Nerven, um eine gegenläufige Bewegung zu ertragen.

Die Kunst ist, herauszufinden, ob Preisschwankungen vorübergehender Natur und womöglich von Stimmungen der Anleger getrieben sind oder ob sich die fundamentale Ausgangslage geändert hat – dann könnte es sich um ein echtes Verlustrisiko handeln.

Deshalb halte ich es für riskanter, ein als “sicher” eingestuftes Papier zu einem hohen Preis zu kaufen als ein als “riskant” eingestuftes Papier zu einem niedrigen Preis – immer gemessen an den Fundamentaldaten.

Die niedrigen Renditen von Anleihen aus den westlichen Industrieländern zeigen, wie die Masse der Anleger auf Volatilität reagiert: Sie sehen sie als Gefahr und versuchen, einen sicheren Hafen anzulaufen. Dementsprechend scheint der Markt aktuell eine Erholung in den Industrienationen einzupreisen, dafür aber bei Schwellenländern vorsichtig zu sein.

Seite zwei: Abneigung gegen Volatilität

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...