Anzeige
Anzeige
24. Februar 2015, 10:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Buffett delegiert Aufsicht über neue Firmen an Stellvertreter

Warren Buffett hat Berkshire Hathaway Inc. in den vergangenen fünf Jahrzehnten durch Delegieren zu einem Geschäftsemperium ausgebaut, wobei dieses Delegieren “fast den Punkt der Selbstverleugnung’” erreicht habe. In jüngster Zeit hat der 84-Jährige noch mehr Verantwortung abgegeben.

Warren-buffet in Buffett delegiert Aufsicht über neue Firmen an Stellvertreter

“Es gibt Unternehmen, bei denen ich nie gewesen bin, obwohl sie seit vielen Jahren zu uns gehören”, sagte Buffett 2014 in einem Interview.

Mindestens vier der jüngsten Übernahmen von Berkshire – einschließlich der am Freitag angekündigten Akquisition der deutschen Detlev Louis Motorradvertriebs GmbH und die im November angekündigte Transaktion um den Batteriehersteller Duracell — werden von Buffetts Stellvertretern beaufsichtigt.

Mit diesen Regelungen ändert sich die lockere, vertrauensbasierte Kultur, auf die Buffett bei seiner Holding- Gesellschaft gesetzt hat. Seit Jahren haben die Vorstandsvorsitzenden der Dutzend Berkshire Geschäftseinheiten an ihn direkt berichtet. Durch stärkeres Delegieren verschafft er sich mehr Zeit und baut Kapazität in einer Organisation auf, die eines Tages ohne ihn laufen muss.

“Er wird älter”

“Das ist sehr sinnvoll”, sagt David Rolfe, Fondsmanger bei Wedgewood Partners Inc. “Er wird älter, so dass sich die Frage stellt, wieviel kann er selbst beaufsichtigen?”

Die Entscheidungen werden fallweise getroffen, berichtet eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Buffett hat auf eine bei einem Assistenten hinterlassene Anfrage, wie die Verantwortlichtkeiten bei Berkshire delegiert werden, nicht reagiert.

Nachdem Louis mit Buffett bezüglich einer Transaktion Kontakt aufgenommen hatte, beauftragte der Berkshire-CEO den stellvertretenden Investment-Manager Ted Weschler, für die Verhandlungen nach Deutschland zu fliegen. Berkshire, die in Europa mehr zukaufen will, übernimmt den Biker-Laden für etwa 400 Mio. €. Das Management-Team von Louis bleibt im Amt und wird Weschler unterstellt.

Seite zwei: Aufspüren von Aktien im Fokus

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Betriebliche Krankenversicherung: Gesunder Wettbewerbsvorteil

BKV-Konzepte liegen ganz im Interesse der Arbeitgeber: Ausfallzeiten und Krankenstände können im Idealfall reduziert werden, zusätzlich bieten attraktive Zusatzleistungen gute Argumente im Wettbewerb um die besten Köpfe.

mehr ...

Immobilien

Smart Home wird beliebter

Das Leben im “Smart Home” wird zunehmend beliebt, fast zwei Drittel der Deutschen wünschen sich das intelligent gesteuerte Eigenheim.  Das ist ein Ergebnis der Studie “Wohneigentum und Baufinanzierung” des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der PSD Bank Nord.

mehr ...

Investmentfonds

Sentix Asset Management und Universal Investment legen neuen Fonds auf

Mit der neuen Strategie “Sentix Total Return” offensiv erweitern Sentix Asset Management und Universal Investment ihre Produktpalette.

mehr ...

Berater

Verkaufen im Grenzbereich

Wenn Sie mit Ihrer klassischen Nutzenargumentation nicht weiterkommen, dann wechseln Sie auf die Schmerz-Seite und sichern so Ihren Umsatz zum Wohle Ihrer Kunden. Denn Schmerz-Vermeidung ist das stärkste Kaufmotiv. Gastbeitrag von Dirk Kreuter, Vertriebsexperte

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...