8. Februar 2016, 10:40

Allianz GI übernimmt Rogge Global Partners

Allianz Global Investors (Allianz GI), hat am Montag bekanntgegeben, Rogge Global Partners (RGP), den spezialisierten Investmentmanager für globale Anleiheportfolien mit Sitz in London, zu übernehmen. Mit der Transaktion erwirbt Allianz GI 100 Prozent der Anteile von RGP, die derzeit von Old Mutual und dem Management von RGP gehalten werden. Zum Kaufpreis machen beide Seiten keine Angaben. 

Frankfurt Gross1 in Allianz GI übernimmt Rogge Global Partners

Allianz GI am Standort in Frankfurt.

Die Transaktion stärkt Allianz GI’s wachsendes Angebot und Ressourcen im Rentenportfoliomanagement und bietet RGP eine strategische Heimat mit erweitertem Absatzpotenzial für die von ihnen gemanagten Anlagestrategien.

Allianz GI expandiert im Anleihengeschäft konsequent

Allianz GI hat bereits in den vergangenen Jahren mit Entschlossenheit das Rentengeschäft ausgebaut und in diesen Bereich investiert, wie beispielsweise in den Aufbau eines Teams für asiatische Anleihen unter der Führung von David Tan, in das Team für Schwellenländeranleihen unter der Führung von Greg Saichin sowie jüngst die Rekrutierung von Mike Riddell für den Aufbau des Managements von britischen Anleihen.

Andreas Utermann, Global CIO und designierter CEO von Allianz GI, sagt anlässlich der Transaktion: ”Wir freuen uns, dass RGP sich für Allianz GI als Partner entschieden hat, um ein neues Kapitel in ihrer strategischen Weiterentwicklung aufzuschlagen. Das Geschäft der beiden Unternehmen passt – sowohl vom Produktmix als auch von der Unternehmenskultur her – optimal zusammen. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit im Interesse unserer Kunden. Auch geografisch ergänzt sich das Geschäft sehr gut: so wird Allianz GI’s Präsenz in Großbritannien deutlich verstärkt und gleichzeitig erhält ein breiterer, internationaler Kundenkreis Zugang zu den Investmentstrategien von RGP.”

In den vergangenen vier Jahren ist das von Allianz GI in Anleihen gemanagte Vermögen von 109 Milliarden Euro auf 167 Milliarden Euro gewachsen. Insgesamt betreute Allianz GI per Ende September ein Kundenvolumen im Umfang von 427 Milliarden Euro. Mit den 34 Milliarden Euro, die von Rogge Global Partners zusätzlich übernommen wird, baut die Gesellschaft Allianz GI ihre bedeutende Marktposition deutlich aus. (tr)

Foto: Allianz GI


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zurich startet digitalen Beratungsnavigator

Der Versicherer Zurich hat in Zusammenarbeit mit der Berliner Kanzlei Wirth – Rechtsanwälte einen neuen digitalen Beratungsnavigator für den Bereich Arbeitskraft- und Existenzschutzabsicherung entwickelt.

mehr ...

Immobilien

TAG bietet vorzeitigen Umtausch einer Wandelanleihe

Der Vorstand der TAG Immobilien AG hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein Angebot zur vorzeitigen Wandlung aller ausstehenden 5,5 Prozent Wandelschuldverschreibungen beschlossen.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit – das Warten beginnt erneut

Es sieht so aus, als wenn die Brexit-Befürworter genauso überrascht vom Ausgang des EU-Referendums gewesen sind wie die Finanzmärkte. Auch der Initiator des Referendums, Premier Cameron, scheint nicht weiter zu wissen.

Gastkommentar von Karsten Junius, Safra Sarasin.

mehr ...

Berater

MiFID II sorgt für britisches Dilemma

Ein besonderes Ei haben sich die Europäer – und damit die Briten selbst – durch MiFID II gelegt, sagt Rechtsanwalt Dr. Christian Waigel. Er hat sich die voraussichtlich im kommenden Jahr in Kraft tretende Verordnung im Lichte des Brexit betrachtet.

mehr ...

Recht

WIKR wirft weiterhin Fragen auf

Die am 21. März 2016 in Kraft getretene EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) wurde sehr spät von der deutschen Legislative umgesetzt. Seit Kurzem steht nun fest, welche Behörde in welchem Bundesland für die Erteilung der Gewerbeerlaubnis nach §34i GewO zuständig ist. Weiterhin undurchsichtig, bleibt der Nachweis der Beratungstätigkeit “Alte Hasen”.

mehr ...