11. Februar 2016, 08:53

Anlageberater senken ihre Markterwartungen deutlich

Infolge der massiven Börsenabwertung korrigieren die Investmentexperten ihre Anlageziele für das laufende Jahr deutlich nach unten. Im Vergleich zum Vormonat wird die Negativprognose für den Dax um 1.000 Punkte auf 8.800 Punkte und für den EuroStoxx 50 um 300 Punkte auf 2.500 Punkte gesenkt.

Berater-ETF in Anlageberater senken ihre Markterwartungen deutlich

Experten reduzieren ihre Markterwartungen nach unten.

Dabei sind die Experten für den EuroStoxx 50 noch pessimistischer und investieren bei Discountzertifikaten und Aktienanleihen mit einem durchschnittlichen Risikoschutz von 14,1 Prozent. Beim Dax  liegt der Sicherheitspuffer im Mittel bei 9,1 Prozent.

Die für deutsche Blue Chips optimistischere Haltung spiegelt sich auch in den Marktanteilen der Basiswerte wieder. 40 Prozent der investierten Gelder entfallen im Januar auf den Dax  (+70 Prozent) während der EuroStoxx 50 ein Viertel auf 26 Prozent verliert. Erstmals seit August 2015 liegt der deutsche Leitindex damit wieder deutlich vor dem EuroStoxx 50.

Keine höhere Absicherung von Beratern

Die aufgrund der aktuell hohen Volatilität attraktiven Produktkonditionen nutzen Berater derweil nicht für eine einseitig höhere Absicherung. Der Dericon Risikoindex rangiert mit 2,2 Punkten auf Vormonatsniveau und zeigt, dass das Verhältnis von Renditechance und Risikoabsicherung der Neuinvestments unverändert ist.

Bei den abgesetzten Discountzertifikaten steigt das Renditepotenzial auf 7,5 Prozent (+ 0,8 Punkte). Gleichzeitig ermöglichen die aktuellen Produktkonditionen eine Ausweitung des Risikopuffers um 1,6 Punkte auf 16,2 Prozent. Der Anlagehorizont der Investments in strukturierte Produkt liegt im Mittel bei 10,7 Monaten und damit knapp oberhalb des Vormonatsniveaus (9,8 Monate).

Meistgelesen im Ressort Berater

Bei der Umsetzung der Anlagestrategie erreichen Discountzertifikate einen neuen Höchstwert. 76,3 Prozent der Kundengelder werden im Januar in die Rabattpapiere investiert, gefolgt von Aktienanleihen (12,9 Prozent) und Capped Bonuszertifikaten (6,5 Prozent). Die gefragtesten Einzelwerte sind Fresenius (3,7 Prozent), Daimler (2,7 Prozent) und Deutsche Telekom (2,3 Prozent). (tr)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Aktion “Perspektive Finanzberatung”

Swiss Life Select und Cash. bieten am 29. Juni eine exklusive Telefonaktion, mit der sich Interessierte über die Möglichkeiten einer Karriere im Finanzvertrieb aus erster Hand informieren können. Den Rahmen für diese Aktion bildet die Berichterstattung zum Thema “Innovatives Recruiting in der Finanzdienstleistungsbranche” in Ausgabe Cash. 7/2016, die aktuell im Handel ist.

mehr ...

Immobilien

Hypoport: Brexit lässt Immobiliennachfrage steigen

Nach Einschätzung des Vorstands der Hypoport AG wird der angekündigte EU-Austritt Großbritanniens keine negativen Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle des Finanzdienstleisters ergeben. Viel wahrscheinlicher seien positive Impulse für den inländischen Finanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Natixis AM PM: Welche Folgen hat der Brexit?

Nachdem sich die Briten beim Referendum für einen Austritt aus der EU ausgesprochen haben, wird sich nun sehr schnell zeigen, welche Folgen diese Entscheidung haben wird. Gastkommentar von Natixis AM.

mehr ...

Berater

Bafin untersucht Kreditzinsen – Umfrage bei Geldhäusern

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Kreditzinsen genauer unter die Lupe. Die Behörde untersucht, ob Finanzinstitute Zinsänderungen rechtzeitig an ihre Kunden weitergereicht haben, wie ein Bafin-Sprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...