9. Februar 2016, 08:18

Axa IM: Eine Welt ohne Banken

Die Welt dreht sich um den Negativzins. Für Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers, sind die Ereignisse bemerkenswert. “Im Moment dreht sich alles um negative Zinsen. Für die Autoren dystopischer Romane könnte das ein Fest sein, mit Visionen einer Gesellschaft ohne Banken, in der Tauschhandel und Verbrechen regieren.”

Iggo-chris-pr2 in Axa IM: Eine Welt ohne Banken

Chris Iggo, Axa IM: “Wirklich attraktiv sind derzeit nur Anleihen mit Kreditrisiko”

Im schlimmsten Fall könnte der Negativzins tatsächlich für wirtschaftliches Chaos sorgen: “Was wäre, wenn jeder Kontoinhaber Zinsen für sein Geld bezahlen müsste?”, fragt sich Iggo. Bargeld könnte dann attraktiver sein als die Einlage bei der Bank – vielleicht käme es zu Bank-Runs. Das wäre ein Schock für das System, denn die Banken finanzieren sich über ihre Kundeneinlagen. “Bei einem solchen Szenario könnte das Bargeld knapp werden, Banken würden zusammenbrechen und die Wirtschaft im Chaos versinken. Doch dieser dystopische Ausblick ist hoffentlich sehr unrealistisch”, so Iggo. Realistischer sei, dass die Kontoinhaber die negativen Zinsen kaum bemerken. Dennoch stelle der Negativzins eine weitere Störung für das Geldsystem dar, die den Anleihemarkt weiter infiziere.

Fundamentaldaten wichtiger denn je

“Wirklich attraktiv sind derzeit nur Anleihen mit Kreditrisiko”, erklärt Iggo. Die Fundamentaldaten seien unter diesen Marktbedingungen wichtiger als je zuvor. Die Zahl der Ausfälle werde ansteigen, und die Unternehmen dürften auf die verschärften Kreditbedingungen reagieren. Im vergangenen Jahr sei deutlich geworden, dass Credit-Anlageklassen nach wie vor mehr durch das Kreditrisiko beeinflusst werden als durch Anpassungen der Zinssätze. “Der Negativzins und auch die quantitativen Lockerungsmaßnahmen ließen die Renditen der Anleihen mit Kreditrisiko nicht fallen”, erklärt Iggo. Der Zusammenbruch der Rohstoffpreise und die globale Verlangsamung des Wirtschaftswachstums hätten die Kreditrisikoprämien zudem steigen lassen. “Mit Zinsen nahe null setzt sich der Ertrag aus der Differenz zwischen der Rendite und dem Ausfallrisiko zusammen. Da aber das Ausfallrisiko steigt und vermutlich weiter steigen wird, sollten Anleger gut diversifizieren und sorgfältig analysieren”, rät der Axa-IM-Stratege. (fm)

Foto: Axa IM


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die Bayerische bringt neue Komposit-Police

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neuartige Komposit-Bündelpolice an den Markt. Die “Meine-eine-Police” deckt bis zu sieben Bereiche ab und arbeitet nach dem Prinzip der Allgefahren-Deckung. Das heißt: Was in den Bedingungen nicht ausdrücklich anders geregelt ist, ist grundsätzlich mitversichert.

mehr ...

Immobilien

LBS-Kaufpreisspiegel Berlin: Kaufen ist günstiger als Mieten

Im Durchschnitt verteuerten sich die Preise für gebrauchte Berliner Eigentumswohnungen seit 2013 um neun Prozent pro Jahr. Wohnungskäufer können jedoch vom günstigen Zinsniveau profitieren. Das ist ein Ergebnis des LBS-Kaufpreisspiegels.

mehr ...

Investmentfonds

Stehen Lokalwährungsanleihen aus Emerging Markets vor einem Comeback?

Bei Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländern war lange Zeit Vorsicht angeraten. Doch mittlerweile beurteilt der  Robeco das Segment optimistischer. Gastkommentar von Kommer van Trigt, Robeco.

mehr ...

Berater

Robo-Advisor: Sutor Bank kooperiert mit Growney

Das Berliner Robo-Advisor-Startup Growney ist bereits das vierte Fintech, das mit der Hamburger Sutor Bank in den Markt startet. Wie die Privatbank mitteilt, nutzt Growney als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu der von der Sutor Bank selbst entwickelten Anlage-Software.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: “A-” für RE09 Windenergie Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot RE09 Windenergie Deutschland der Reconcept Consulting GmbH aus Hamburg mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

mehr ...

Recht

BU-Beantragung: Der Ehrliche ist der Schlaue!

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) beantragen zu können, muss der zukünftige Versicherungsnehmer eine Fülle von Angaben im Antrag des Versicherers machen. Die darin gestellten Fragen sollte der Versicherungsnehmer unbedingt vollständig und ehrlich beantworten.

Björn Thorben M. Jöhnke, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...