6. Januar 2016, 11:58

Axa IM erwartet Sprung bei riskanten Anleihe-Assets in 2016

2016 wird ein herausforderndes Jahr für Anleihe-Investoren – davon ist Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers (Axa IM) überzeugt.

Iggo-chris-pr2 in Axa IM erwartet Sprung bei riskanten Anleihe-Assets in 2016

Chris Iggo, Axa IM: “Sofern sich die makroökonomische Situation nicht verbessert, wird die Volatilität an den Kreditmärkten hoch bleiben”

“Der Zustand des Marktes macht es schwierig, eine eindeutige Top-Down-Meinung zu entwickeln, denn eine Schlüsselcharakteristik der meisten Sektoren ist derzeit die breite Streuung bei den Renditen.” So würden Titel mit guter Qualität und niedrigem Kreditrisiko zu unattraktiv niedrigen Renditen gehandelt, während Papiere mit höheren Renditen auch höhere Ausfall- und Liquiditätsrisiken mit sich brächten. “Im Zentrum der jüngsten Krise des Marktes für risikobehaftete Anleihen stand der US-High-Yield-Sektor”, so Iggo weiter.

Anleger müssen höhere Risiken eingehen

“Aber hier gibt es zumindest überzeugende Argumente, was die Bewertung angeht. Zwar könnte der Markt unter Druck bleiben, solange ein weiteres Abrutschen der Rohstoffpreise droht. Aber die Spreads haben sich inzwischen stärker ausgeweitet, als wir angesichts der erwarteten Ausfallraten für nötig halten.” Angesichts der zunehmenden Unübersichtlichkeit der Anleihemärkte sei es für Investoren heute wichtiger denn je, höhere Risiken einzugehen, wenn sie auf hohe Renditen abzielten, so der Experte.

Staatsanleihen sind teuer

“Sofern die makroökonomische Situation sich nicht verbessert, wird die Volatilität auf den Kreditmärkten hoch bleiben. Dies dürfte sich erst ändern, wenn die Rohstoffpreise sich deutlich erholen und die chinesische Wirtschaft stark wächst.” Zugleich seien Staatsanleihen weiterhin teuer. Wo nun eine restriktivere Geldpolitik Einzug halte – wie etwa in den USA – könne dies angesichts negativer Durationseffekte zu kurzfristigen Kapitalverlusten führen.

Unternehmensanleihen mit guter Bonität wenig attraktiv

Auch Investmentgrade-Unternehmensanleihen seien nach wie vor nicht sonderlich attraktiv bewertet, obwohl sich die Spreads allgemein ausgeweitet hätten, so Iggo: “Viel hängt davon ab, wie sich die US-Wirtschaft im ersten Quartal entwickelt. Ein Anstieg der Industrieproduktion zusätzlich zur anhaltenden Stärke des Arbeitsmarktes und des Konsums könnte Investoren zurück in Anleihen mit Kreditrisiko locken.” Wichtig sei nun, die Entwicklung der Löhne und der Unternehmensgewinne zu beobachten. “Bisher sind die Lohnkosten offenbar nicht so stark gestiegen, dass sie die Gewinnmargen beeinträchtigen. Und solange dies so bleibt, kann die Wirtschaft wachsen”, erklärt der Stratege. “Deshalb könnten riskante Assets im Jahr 2016 einen Sprung machen. Aus diesem Grund behalten wir unser Engagement in US-High-Yield-Anleihen bei.” (fm)

Foto: Axa IM


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zahl der Privatversicherten in Basistarifen gestiegen

Steigende Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV) machen vielen Mitgliedern zu schaffen. Vor allem ältere Privatversicherte wechselten dann offenbar häufig in die günstigeren Basis- und Standardtarife. Dies geht aus eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die “Frankfurter Rundschau” (Dienstag) zuerst berichtet hatte.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Riester richtig angehen

Häufig werden alle Riester-Produkte pauschal abgelehnt. Dabei bieten Riester-Fondssparpläne deutlich höhere Renditen als die Rentenversicherungen. Gastbeitrag von Uwe Lange, Inhaber AVL Finanzvermittlung.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Reeder wechseln nach Reform zurück zur deutschen Flagge

Nach einer finanziellen Entlastung durch den Gesetzgeber hissen Reeder wieder die deutsche Flagge, wie der Verband Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg mitteilt.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...