29. März 2016, 13:28

Bundeskartellamt macht Weg frei für Fusion von DZ Bank und WGZ Bank

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die geplante Fusion der genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ Bank und WGZ Bank gegeben.

Bundeskartellamt macht Weg frei für Fusion von DZ Bank und WGZ Bank

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die geplante Fusion der genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ Bank und WGZ Bank gegeben.

Durch den Zusammenschluss sei nicht mit einer signifikanten Verschlechterung der Wettbewerbsbedingungen zu rechnen, betonte der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Andreas Mundt, am Dienstag.

Gelingt der Zusammenschluss, entstünde gemessen an einer Bilanzsumme von knapp 500 Milliarden Euro das drittgrößte Institut in Deutschland nach der Deutschen Bank und der Commerzbank.

Standorte Frankfurt und Düsseldorf bleiben

Der Zusammenschluss von DZ und WGZ zu einer vereinigten Zentralbank für die insgesamt mehr als 1000 Volks- und Raiffeisenbanken soll bereits am 1. August 2016 erfolgen. Durch das Zusammengehen sollen Doppelstrukturen abgebaut und Kosten gespart werden – mindestens 100 Millionen Euro jährlich nach Abschluss der Integration Ende 2018.

Frankfurt und Düsseldorf als Standorte sollen erhalten bleiben. Der letzte Fusionsversuch der beiden Banken war während der Finanzkrise 2009 auf der Zielgeraden geplatzt.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Es geht nicht um irgendwelche materiellen Produkte, sondern um Menschen”

Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, spricht im zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die besonderen Anforderungen der Betriebshaftpflicht im Heilwesen sowie im Pflegebereich und erklärt, was einen guten Haftpflicht-Tarif auszeichnet.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Blackrock bringt globalen Rentenfonds

Mit einem neuen Fonds setzt Blackrock auf Regionen mit hohen Zinsniveaus und wo die Notenbanken durch ihre Politik den Anleihemarkt in besonderer Weise stützen.

mehr ...

Berater

Comdirect profitiert von Sondergewinn

Ein kräftiger Sondergewinn hat der zuletzt von einem heftigen Datenleck betroffenen Online-Bank Comdirect das vergangene Quartal gerettet. Unter dem Strich verdiente die Commerzbank-Tochter gut 49 Millionen Euro. Das ist ein Zuwachs von 150 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie das in Quickborn bei Hamburg ansässige Institut am Dienstag mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...