7. März 2016, 08:14

Chancen in der Nahrungsmittelbranche

Filip Weintraub, Aktienfondsmanager beim Norwegischen Fondsanbieter Skagen Funds, investiert derzeit bevorzugt in Nahrungsmittel. Weintraub geht davon aus, dass Menschen angesichts des demografischen Wandels künftig mehr Nahrung brauchen werden. Die erhöhte Nachfrage dürfte sich insbesondere auf proteinhaltige Produkte auswirken.

Skagen Filip Weintraub-Kopie in Chancen in der Nahrungsmittelbranche

Fondsmanager Filip Weintraub sieht Chancen in der Nahrungsmittelindustrie.

Als Value Investor trifft Filip Weintraub seine Kauf- und Verkaufsentscheidungen für Wertpapiere in erster Linie anhand von realwirtschaftlichem Gegenwert einer Anlage. Grundsätzlich ist das Ziel dieses Ansatzes, eine gegenüber der Entwicklung des Gesamtmarktes überdurchschnittliche Rendite auf das eingesetzte Kapital zu erzielen und Verluste zu vermeiden.

Nahrungsmittel bevorzugt

Der Spezialist für globale Anlagen wählt die Titel für seine Fonds wie den Skagen Focus mit Bedacht. Dennoch – für eine Branche hat der norwegische Fondsmanager zurzeit eine ganz besondere Vorliebe: „Die Menschen brauchen Lebensmittel und es gibt eine weltweit wachsende Nachfrage nach Proteinen. Eines unserer Unternehmen im Portfolio ist Pilgrim‘s Pride, ein US-Hühnerfleischproduzent.“

Pilgrim‘s Pride ist zudem eines der kostengünstigsten Unternehmen in seinem Portfolio. Allerdings verläuft die Nachfrage nach Geflügelfleisch in Zyklen. Oftmals spielen zum Beispiel Krankheiten eine entscheidende Rolle. Das Unternehmen erlebte in der Vergangenheit einen schwachen Aktienkurs aufgrund einer solchen Phase.

„Zur gleichen Zeit war Pilgrim‘s Pride mehrheitlich im Besitz eines anderen Betriebs, den wir im Fonds halten – das brasilianische Fleischverarbeitungsunternehmen JBS. Das war auch der Grund, warum es trotz einer erheblichen Marktkapitalisierung als illiquide betrachtet wurde“, sagt Weintraub.

Der Stockpicker Weintraub geht außerdem davon aus, dass JBS die Gelegenheit nutzen könnte, um Pilgrim‘s Pride zu übernehmen oder es alternativ als Vehikel zu nutzen, um eine Notierung an der US-Börse zu bekommen. Das aktuelle Kursziel, das auf dem aktuellen inneren Wert des Unternehmens basiert, entspricht nahezu dem doppelten Wert des heutigen Aktienkurses von JBS.

Rindflisch könnte Rendite bringen

In JBS zu investieren, könnte spannend sein, da sich der einst mittelständische, lokale Rindfleischproduzent innerhalb von nur wenigen Jahren seit seinem Börsengang in 2007 zum größten tierischen Eiweißverarbeiter entwickelt hat. Gemessen an den Absatzzahlen ist JBS mittlerweile der weltweit größte Hersteller von Rindfleisch, Geflügel und Schweinefleisch. Somit hat das Unternehmen einen Transformationsprozess in den letzten Jahren durchlaufen, der ihm eine marktführende Stellung ermöglicht. Darüber hinaus profitiert der Fleischproduzent von Skaleneffekten, die sich positiv auf die Produktionsoptimierung und Senkung der Fixkosten auswirken. Ein weiterer Faktor für die Marktstellung von JBS ist die erfolgreiche Eingliederung von übernommenen Unternehmen.

Allgemein geht Weintraub davon aus, dass der Bedarf nach Hühnerfleisch kontinuierlich wachsen sollte: „Sowohl JBS als auch Pilgrim‘s Pride verarbeiten unter anderem Geflügel. In der Tat hat jedes fünfte Hähnchen, das in den USA auf dem Teller landet, seinen Ursprung bei einem dieser Unternehmen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Eiweißprodukten und den gesundheitlichen Vorzügen von Geflügel – wie beispielsweise dem niedrigen Fettgehalt – dürfte der Geflügelkonsum weiter steigen. Dazu trägt auch der wachsende Wohlstand der Bevölkerung bei.“

Der Stockpicker Weintraub hält außerdem weitere nahrungsmittelnahe Titel in seinem Portfolio. Dazu zählen beispielsweise das US-amerikanische Unternehmen Omega Protein, das einen Großteil an Omega-3-Ölen und Fischmehl produziert. Diese Produkte dienen zwar überwiegend als Nahrung für andere Tiere, gehören aber zugleich zu der eiweißhaltigen Nahrungskette. (tr)

Foto: Skagen Funds


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Maklerinitiierter Wechsel des Krankentarifs: Verbotene Rechtsberatung?

Ein Makler, der für den Kunden gegen Honorar Einsparmöglichkeiten durch Tarifwechsel beim Krankenversicherer recherchiert, soll nach Ansicht eines Landgerichts keine Maklerleistung erbringen. Es handele sich um eine Anwälten vorbehaltene Rechtsdienstleistung. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...

Immobilien

Verschuldungsbereitschaft in Deutschland auf hohem Niveau

Auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage investieren immer mehr Menschen in Immobilieneigentum. Dafür sind sie nach einer aktuellen Analyse von Immobilienscout24 bereit, sich immer höher zu verschulden.

mehr ...

Investmentfonds

Währungsfonds auf Absolute-Return-Basis lässt stabile Erträge erwarten

Der Währungsmarkt ist aufgrund seiner hohen Liquididät sehr beliebt und gewinnt immer neue Anhänger. Cash. sprach mit Andreas König, Manager des Fonds Pioneer Funds – Absolute Return Currencies, über das systematische Erzielen von Renditen auf dem Devisenmarkt.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Wolters Kluwer

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Wissens- und Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland vereinbart. DMA-Seminarteilnehmern stehen hierdurch demnach unter anderem rabattierte Fachbücher zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna: EEG-Novelle mit Licht und Schatten

Beim Asset Manager Lacuna sieht man der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) mit gemischten Gefühlen entgegen. Insbesondere das nun beschlossene Ausschreibungsverfahren sei für kleinere Anbieter schwierig, so das Unternehmen in einer aktuellen Stellungnahme.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...