Anzeige
7. Januar 2016, 16:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China: “Chance positiver Überraschungen ist ausgeprägt”

China sollte nicht abgeschrieben werden, meint Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. Er erläutert, wie es im Verlauf des Jahres 2016 im Reich der Mitte und an den Märkten weltweit weitergehen könnte.

Hellmeyer-tt in China: Chance positiver Überraschungen ist ausgeprägt

Folker Hellmeyer, Bremer Landesbank, erwartet für China in 2016 eine deutlich stärkere Entwicklung als für die USA

Der Jahresstart an den Finanzmärkten fällt turbulent aus. Aktienmärkte brechen sportlich ein. Der Goldpreis reüssiert als Konsequenz der deutlich erhöhten Verunsicherung und daraus resultierender Risikoaversion.

Einkaufmanagerindizes ignoriert

Neben den geopolitischen Unruheherden des Nahen Ostens und beunruhigenden Nachrichten aus Nordkorea kaprizierte sich der Finanzmarkt am ersten Handelstag des Jahres auf enttäuschende chinesische Einkaufsmanagerindizes des britischen Anbieters Markit. Deren Indizes waren sowohl für den produzierenden Sektor mit 48,2 nach 48,6 Punkten aber auch dem Dienstleistungsindex mit 50,2 nach 51,2 Punkten in der Tat wenig erbaulich. Gleichzeitig wurden jedoch die offiziellen Einkaufsmanagerindizes ignoriert. Hier kam es zu einem leichten Anstieg des Index für die Produktion von 49,6 auf 49,7 Punkte und des Dienstleistungsindex von 53,6 auf 54,4 Zähler. Letzterer markierte den höchsten Stand seit August 2014!

Die offiziellen Daten passen zu der zuletzt verbesserten Datenlage aus China. So legten die Einzelhandelsumsätze in China im Jahresvergleich seit Juli 2015 von einem Wachstumsclip bei 10,5 Prozent zuletzt auf 11,2 Prozent zu. Auch die Industrieproduktion erhöhte sich zuletzt auf einen Wachstumsclip von sechs Prozent. Die “Player” am Finanzmarkt entschieden sich, sowohl die zuletzt positiv überraschenden chinesischen harten Fakten als auch die offiziellen Einkaufsmanagerindizes zu ignorieren.

Projekt Seidenstraße mit positiven Überraschungen

So wie wir in Bremen im letzten Jahr vollkommen richtigerweise nicht in den Chor der “China-Basher” einstimmten, da das chinesische Wachstumsziel aller Voraussicht nach mit einer Expansion des BIP um 6,9 Prozent nur um unwesentliche 0,1 Prozent verfehlt wurde, stimme ich auch im aktuellen Umfeld nicht in diesen Chor ein. Ganz im Gegenteil ist die Chance positiver Überraschungen mit der im zweiten Halbjahr beginnenden Umsetzung des Projekts Seidenstraße ausgeprägt.

Seite zwei: Eurozonen-Daten latent positiv

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...