Anzeige
4. Februar 2016, 11:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

China: langfristige Chancen nicht verpassen

Trotz der Volatilität chinesischer Wertpapiere und den Kurseinbrüchen zu Jahresbeginn bleiben die Experten des amerikanischen Asset Managers Janus Capital positiv gestimmt. Der hochvolatile Aktienmarkt hätte nicht allein auf das verlangsamte Wachstum der Industrie reagiert.

China-Boerse in China: langfristige Chancen nicht verpassen

Die Umstrukturierung der chinesischen Wirtschaft birgt Investitionschancen, besonders im Konsum- und Servicesektor.

Die Kursbewegungen zu Jahresbeginn waren beeinflusst von Spannungen zwischen Saudi Arabien und dem Iran, Nordkoreas Atomtests sowie der Einführung neuer Marktregulationen wie dem Handelsstopp-System. Daher lassen die Experten von Janus Capital ihre positive langfristige Sicht auf die chinesischen Märkten nicht von der volatilen Entwicklung Anfang Januar beeinflussen.

Investitionschancen nicht verpassen

In der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft hin zu einer Konsum- und Serviceorientierten Wirtschaft könnte man Investitions-Möglichkeiten vor allem im Konsum- und Servicesektor finden.
Auch die Abwertung des Remninbi sei in Relation zum starken Dollar zu bewerten. Dabei sollte man die steigende Wettbewerbsfähigkeit und die positiven Auswirkungen auf die Exportindustrie nicht ignorieren.

Das Team von Janus Capital geht davon aus, dass sich die Abwertung langsam fortsetzen wird, eine massive Abwertung sei aber nicht zu erwarten. China, nun Teil des internationalen Währungskorbs des IWF, sei daran interessiert eine weltweite Reputation aufzubauen und den Konsum zu stärken.

Quelle von Unsicherheit und Volatilität

„Wir gehen davon aus, dass China weiterhin eine Quelle von Unsicherheit und Marktvolatilität bleiben wird. Aber wir denken auch, dass der Konsumsektor die Wirtschaft stützen wird, und dass das Land durch seine langsame Veränderung gewinnen wird“, so ein Analyst von Janus Capital. (kl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

“Beeindruckend, wie schnell die Start-ups den Input aufnehmen”

Das Insurtech-Accelerator-Programm “Werk1” in München soll innovative Ideen für die Versicherungsbranche entwickeln, die in ein tragfähiges Geschäftsmodell münden – so der Wunsch der zehn Versicherungsunternehmen, die das Programm unterstützen. Cash. hat mit Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, über die Ziele und die Fortschritte gesprochen.

mehr ...

Immobilien

Studentenwohnungen als Crowdinvestment

In Oestrich-Winkel, im Herzen des Rheingaus bei Wiesbaden, kann deutschlandweit über Crowdinvesting in ein Studentenwohnheim investiert werden.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

mehr ...

Berater

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von Bargeld

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abschaffung von Bargeld. 44 Prozent der Befragten würden bei einer Volksabstimmung gegen ein Ende von Schein und Münze stimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank will Schiffsfinanzierungsportfolio verringern

Die in Schieflage geratene Bremer Landesbank (BLB) will ihr Portfolio für Schiffsfinanzierungen bis 2020 um 2,5 Milliarden auf vier Milliarden Euro reduzieren. Das kündigte der Leiter für Schiffsfinanzierungen bei der BLB, Ulrich Kropp, am Mittwoch an.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...