2. Februar 2016, 17:57

Deutscher Aktienmarkt schaltet am Dienstag in den Rückwärtsgang

Auf dem Frankfurter Börsenparkett hat sich die Stimmung am Dienstag unter den Marktteilnehmern weiter eingetrübt. Im späten Handel tendierte der DAX um rund zwei Prozent im Minus. Damit rückt die Unterstützungszone bei 9.300 Punkten deutlich näher. Belastend wirkten sich vor allem Sorgen vor einem Wirtschaftsabschwung in China sowie der schwache Ölpreis auf die Aktienkurse aus.

Bulle-B RDB750 in Deutscher Aktienmarkt schaltet am Dienstag in den Rückwärtsgang

Heute regierte der Bär an der Frankfurter Börse.

 

Bei den Einzelwerten konnten sich vor allem Vonovia und Beiersdorf gegen den Trend stemmen. Beide Titel notierten zeitweilig sogar spürbar im Plus. Unter Druck standen hingegen zyklische Papiere wie Thyssen Krupp und Infineon. Letztere Firma konnte mit ihren jüngsten Geschäftszahlen nicht überzeugen.

Bankaktien werden momentan abgestoßen

Ebenfalls schwächer zeigten sich die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank, die abermals kräftig federn lassen mussten und somit ihren Abwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigten. Schwergewichte wie Bayer, Allianz und Bayer wurden auch deutlich abverkauft.

In den kommenden Tagen dürfte die Volatilität an den internationalen Aktienmärkten weiterhin hochbleiben. Aktuell veröffentlichen viele Großunternehmen ihre Bilanzen für das Geschäftsjahr 2016 was traditionell heftige Kursschwankungen auslösen kann. Von großer Bedeutung dürfte auch der große Arbeitsmarktbericht aus den USA sein, der am kommenden Freitag um 14.30 Uhr veröffentlicht wird. Dieser spiegelt die ökonomische Entwicklung in der größten Volkswirtschaft der Welt sehr gut wider.

Quelle: tr

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Rentenversicherungszwang für Selbstständige gefordert

Der Vorsitzende des Arbeitnehmerflügels der CDU, Karl-Josef Laumann, hat einen Versicherungszwang für Selbstständige zur Altersvorsorge gefordert. Zugleich sprach er sich dafür aus, die Erwerbsminderungsrente mit zusätzlichen 1,9 Milliarden Euro pro Jahr besser auszustatten.

mehr ...

Immobilien

Bauboom in Deutschland hält an

Der Bauboom in Deutschland in Zeiten extrem niedriger Zinsen hält an: Im Mai verzeichnete das Bauhauptgewerbe 3,5 Prozent mehr neue Aufträge als im April dieses Jahres und sogar 17 Prozent mehr als im Mai 2015.

mehr ...

Investmentfonds

Union Bancaire Privée steigert Nettogewinn um 13 Prozent

Bei der Union Bancaire ist der Nettogewinn und das verwaltete Kundenvermögen im ersten Halbjahr deutlich gestiegen. Damit konnte die Gesellschaft die jüngsten Marktturbulenzen mehr als nur gut meistern.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: Wechsel in der Geschäftsführung

Wie der Münchener Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice mitteilt, wird Matthias Brauch (40) November 2016 neues Mitglied der Geschäftsleitung. Er wird den Bereich “Innovation & Technologie” verantworten und folgt damit auf Sven Müller, der das Unternehmen demnach Ende Februar 2017 auf eigenen Wunsch verlassen wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

Drei Jahre KAGB: Gewinnt der “graue” Markt?

Die Zahl neuer Publikums-AIF ist weiterhin dürftig. Stattdessen reüssiert der semi-regulierte Kapitalmarkt. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...