Anzeige
15. April 2016, 07:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dividendenstrategien: Warnung vor zu hohen Ausschüttungen

Mit Dividendenstrategien können Fondsanleger lukrative Renditen einheimsen. Das breite Streuen ihrer Anlagen sollten sie dabei aber keinesfalls vernachlässigen – und eine gesunde Skepsis bei Firmen zeigen, die zu hohe Ausschüttungen wagen.

Geldvermoegen in Dividendenstrategien: Warnung vor zu hohen Ausschüttungen

Dividendenaktien gelten als vielversprechende Geldanlage – allerdings gilt es für Anleger auch hier, ein paar wichtige Punkte zu beachten.

Viele Aktionäre von Dax-Konzernen können sich in diesem Jahr auf eine Rekorddividende freuen.

15 Börsenschwergewichte zahlen ihren Anteilseignern nach guten Ergebnissen des Jahres 2015 so viel Geld wie nie zuvor, wie aus einer Studie des Beratungsunternehmens EY hervorgeht.

Warnung vor zu hohen Ausschüttungen

Allerdings warnt EY-Experte Martin Steinbach vor zu hohen Ausschüttungen: “So wichtig eine kontinuierliche Dividendenpolitik und die Ausschüttung einer attraktiven Dividende an die Aktionäre ist – die Unternehmen sollten gerade angesichts der unsicheren Konjunkturentwicklung vor allem in den Schwellenländern und angesichts absehbarer hoher Investitionen nicht übertreiben.”

Daniel Jakubowski, Portfoliomanager des Assenagon Substanz Europa vom Vermögensverwalter Assenagon, rät ebenfalls zur Vorsicht: “Die Höhe einer Dividende mag auf den ersten Blick zwar attraktiv wirken, viel wichtiger ist dabei aber die Qualität der Ausschüttung. So sind beispielsweise Substanzausschüttungen unbedingt zu vermeiden. Wird der Aktienkurs sukzessive in Cash umgewandelt, bringt das Anlegern keinen Vorteil, vor allem aus steuerlicher Perspektive.”

“Dividenden allein bieten keinen Renditevorteil”

Jakubowski und Co-Portfoliomanager Dorian Ruffini erklären, was Anleger bei ihrer Dividendenstrategie beachten müssen:

“Dividenden allein bieten Anlegern keinen Renditevorteil. Nach Vereinnahmung der Dividende gibt es einen entsprechenden Abschlag auf den Aktienkurs. Dass sich Dividendenaktien überhaupt lohnen, liegt vor allem an zwei Effekten: Einerseits führt der Run auf die Dividende nachweisbar zu Kurssteigerungen im Vorfeld der Ausschüttung. Andererseits holen viele Aktien einen Teil des Kursabschlags wieder auf.”

Seite zwei: Diversifikation bleibt entscheidend

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank heuert Start-up-CEOs an

Die Deutsche Bank hat zwei neue Köpfe aus der Start-up-Szene für ihr Innovationsteam gewonnen. Elly Hardwick (43) soll die Position des Head of Innovation übernehmen und Philip Milne (53) wird Chief Technology Officer (CTO) für Innovation.

mehr ...

Berater

Banken vs. Fintechs: Kooperation statt Konkurrenz

Ein Großteil der Deutschen kann sich vorstellen, online Geld zu investieren, so eine Studie des Beratungsunternehmens Syracom. Insbesondere Fintechs könnten demnach künftig von der steigenden Affinität zur Online-Anlage profitieren. Banken sollten daher über Kooperationen mit den Start-ups nachdenken.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...