Anzeige
15. Februar 2016, 14:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dividendenstrategien bleiben auch 2016 gefragt

Mit einem jährlichen Wertzuwachs von 23,18 Prozent hat sich der Lupus alpha Dividend Champions seit seiner Auflage vor drei Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Der auf europäische Small- und Mid Cap-Unternehmen spezialisierte Dividendenfonds platziert sich über alle Renditezeiträume auf Platz eins seiner Morningstar-Vergleichgruppe.

Dividenden in Dividendenstrategien bleiben auch 2016 gefragt

Dividenden werden bei Anlegern immer beliebter.

Das Frankfurter Fondshaus geht davon aus, dass Dividendenstrategien Anlegern auch im laufenden Jahr einen Mehrwert generieren. “Die strukturellen Vorteile von Small Caps gegenüber Large Caps – etwa eine höhere Flexibilität und attraktive Nischen-Geschäftsfelder – bleiben auch in diesem Jahr erhalten, ebenso werden verlässliche Dividendenzahler gesucht bleiben”, sagt Markus Herrmann, Manager des Lupus alpha Dividend Champions. “Somit sehen wir hier weiteres Potenzial – wenn auch mit niedrigeren absoluten Renditen als im Vorjahr.”

Markt- und Informationsineffizienzen sollen ausgenutzt werden

Anders als klassische Dividendenfonds, die ihren Fokus ausschließlich auf die Höhe der Dividendenrendite setzen, verfolgt der vor drei Jahren aufgelegte Lupus alpha Dividend Champions eine abweichende Strategie. Auf Basis eines aktiven, fundamentalen Managementansatzes investiert der Fonds in Qualitätsunternehmen mit einer kontinuierlichen Dividendenhistorie aus dem Universum europäischer Small- und Mid Cap-Unternehmen. Auf diese Weise kombiniert der Fonds die Vorteile einer Dividendenstrategie mit der potenziellen Outperformance von Nebenwerten, welche durch das systematische Ausnutzen von Markt- und Informationsineffizienzen generiert wird. Mit seiner kombinierten Strategie erzielte der Lupus alpha Dividend Champions in den letzten drei Jahren eine jährliche Rendite von 23,18 Prozent* – bei einer relativ niedrigen Volatilität von 12,49 Prozent. Damit belegt der Fonds Platz eins seiner Morningstar-Vergleichsgruppe “Aktien Europa dividendenorientiert”.

“In den 16 Jahren seit Beginn des Jahrtausends haben Small Caps in 13 Jahren besser abgeschnitten als Large Caps. Insbesondere in wirtschaftlich unsicheren Zeiten zahlt sich der Fokus auf ertragsstarke Nischenplayer aus”, kommentiert Dr. Götz Albert, Partner und Leiter Small- und Mid Caps bei Lupus alpha. “Durch die Konzentration auf die Nebenwerte, die kontinuierliche und auch zukünftig erwartbare Dividendenströme vorweisen können, erhält der Anleger ein stabiles, risikoreduziertes und dennoch renditestarkes Aktienportfolio.” (tr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...