16. Februar 2016, 09:17

Draghi: EZB denkt nicht über Kauf fauler Kredite aus Italien nach

Die Europäische Zentralbank (EZB) steht nach Worten ihres Präsidenten Mario Draghi nicht in Gesprächen über den Kauf notleidender Kredite italienischer Banken. Entsprechende Medienberichte seien nicht korrekt, sagte Draghi am Montag vor einem EU-Parlamentsausschuss in Brüssel. “Wir sprechen nicht darüber, etwas zu kaufen.”

Italien-Venedig-750 in Draghi: EZB denkt nicht über Kauf fauler Kredite aus Italien nach

Die EZB ist bei Anleihen aus Italien vorsichtig.

Eine andere Frage sei jedoch, ob in Wertpapiere verpackte notleidende Kredite (Asset Backed Securities, ABS) als Sicherheit gegen Zentralbankgeld akzeptiert werden könnten, schränkte Draghi ein. “Sicherheiten unterscheiden sich vom Kauf.”

Spekulationen in den Medien

Medien hatten zuvor berichtet, die EZB stehe in Gesprächen mit der italienischen Regierung, um den italienischen Banken im Rahmen des EZB-Wertpapierkaufprogramms faule Kredite abzunehmen. Die EZB kauft seit längerem neben Staatsanleihen auch verschiedene Arten von ABS. Die italienischen Banken leiden unter einer Vielzahl von Krediten, die nicht bedient werden.

Unlängst hatten sich die EU-Kommission und die italienische Regierung auf ein Verfahren verständigt, mit dem die Banken ihre Bilanzen von faulen Krediten bereinigen sollen. Das Verfahren sieht unter anderem vor, dass die Banken bestimmte faule Kredite veräußern und die Regierung Garantien zur Verfügung stellt.

Quelle: dpa-Afx/tr

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Start von Vitality: Generali belohnt Sport mit Preisnachlass

Das Leben-Geschäft der Versicherungskonzerne schrumpft, der Niedrigzins macht allen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund versucht der Versicherer Generali sein Geschäft jetzt mit einer neuen Idee anzukurbeln: Er belohnt seine Kunden für Sport und gesundes Essen mit Rabatten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Deutschland als wirtschaftliche Lokomotive Europas noch attraktiver

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick sieht durch das Brexit-Votum für ausländische Investoren einen preiswerteren Zugang zu britischen Immobilien.

mehr ...

Investmentfonds

“Der Brexit wird teuer für alle Steuerzahler!”

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland e.V., Reiner Holznagel, und der Präsident der Taxpayers Association of Europe, Rolf von Hohenhau, zur Entscheidung der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

HCI Capital benennt sich in Ernst Russ AG um

Die ordentliche Hauptversammlung der HCI Capital AG hat die Umfirmierung der Gesellschaft in Ernst Russ AG beschlossen. Die Umfirmierung erfolgt nach Angaben des Unternehmens, um der Verlagerung des Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit Ausdruck zu verleihen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...