18. März 2016, 11:36

EZB-Chefvolkswirt Praet: Zinsen können weiter sinken

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach Aussage ihres Chefvolkswirts Peter Praet die Grenzen der Geldpolitik im Kampf gegen die schwache Wirtschaft und eine zu niedrige Inflation noch nicht erreicht.

EZB-Chefvolkswirt Praet: Zinsen können weiter sinken

EZB-Zentrale in Frankfurt

Sollten negative Schocks den konjunkturellen Ausblick verschlechtern und die Inflationserwartungen weiter schwach bleiben, gehöre eine Zinssenkung weiterhin zum verfügbaren Arsenal, versicherte Praet in einem Interview in der italienischen Zeitung “La Repubblica”.

Zuletzt hatte die EZB in der vorigen Woche in einem für die Finanzmärkte überraschenden Rundumschlag die Leitzinsen gesenkt. Der Hauptrefinanzierungssatz liegt seitdem bei Null und der Zinssatz für Einlagen der Geschäftsbanken bei der EZB wurde auf minus 0,4 Prozent gesenkt.

Praet geht derzeit davon aus, dass die zuletzt ergriffenen Maßnahmen reichen werden, um dem anvisierten Inflationsziel von knapp zwei Prozent bis 2018 nahezukommen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die Betriebsrenten sind sicher – oder?

Betriebsrenten sind zwar grundsätzlich sehr sicher: Doch viele Sparer fragen sich, wie es mit ihrer Betriebsrentenanwartschaft im weiteren Verlauf der Niedrigzinsphase weitergehen soll. Altersvorsorgespezialist und bAV-Experte Detlef Pohl über ein erklärungsbedürftiges Thema.

mehr ...

Immobilien

Brexit pusht B-Standorte

Immowelt-CEO Carsten Schlabritz sieht den Brexit als Ursache für einen sich weiter verstärkenden Immobilienboom. Der Banker-Zuzug wird die angespannte Situation auf dem Frankfurter Wohnungsmarkt zuspitzen.

mehr ...

Investmentfonds

Saxo Bank Rohstoffkommentar: Brexit treibt Goldpreis

Großbritannien hat sich entschieden: Das Königreich wird die Europäische Union verlassen. Dieser Ausgang traf die Märkte völlig unvorbereitet. Insbesondere angesichts der Umfragen, die bis vergangenen Donnerstag einen Sieg der Verbleib-Kampagne voraussagten.

mehr ...

Berater

Brexit: Blau direkt rechnet mit großen Folgen bei angelsächsischen Versicherern

Der Brexit wird auch für die Versicherungswirtschaft weitreichende Konsequenzen haben. Nicht nur, dass zahlreiche Versicherer wie Standard Life oder Clerical Medical in Frage gestellt sind, auch zahlreiche deutsche Fondspolicenanbieter haben Ihr Fondsmanagement teils über London durchführen lassen, so der Lübecker Maklerpool Blau direkt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Ein Nachrang kann auch ein Vorzug sein

Nachrangdarlehen gewinnen an Marktbedeutung. Sie haben ein schlechtes Image. Doch das ist nicht in jedem Fall gerechtfertigt. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...