24. März 2016, 08:12

Healthcare-Sektor: Günstige Bewertungen sorgen für attraktive Einstiegschancen

Obwohl der Gesundheitsmarkt infolge des US-Wahlkampfs kurzfristig unter Druck geraten ist, bleibt der Healthcare-Sektor ein Markt mit deutlichem Outperformance-Potenzial. Gerade jetzt sind die Zeiten für ein Investment aufgrund günstiger Unternehmensbewertungen so attraktiv wie schon seit Jahren nicht mehr. 

Ingo-Grabowsky-Kopie in Healthcare-Sektor: Günstige Bewertungen sorgen für attraktive Einstiegschancen

Ingo Grabowsky sieht im Gesundheitsbereich große Chancen.

 Wer mit einem Investment in den Gesundheitssektor liebäugelt, findet derzeit so attraktive Rahmenbedingungen vor wie schon länger nicht mehr. Denn während die Unternehmen der Branche gut dastehen – Margen und Wachstum sind sehr positiv – ist der Markt zurzeit extrem günstig bewertet. „Hintergrund sind kritische Äußerungen gegenüber der Pharmabranche im US-Wahlkampf.

Mit ein Grund dafür war der Kauf der Rechte an dem Medikament Daraprim durch den jungen Pharma-CEO und ehemaligen Hedgefonds-Manager Martin Shkreli und die darauffolgende Preisexplosion“, analysiert Ingo Grabowsky, Vertriebsdirektor und Prokurist der Lacuna AG. Die massive Verteuerung des Medikaments führte zu negativer Berichterstattung in den Medien und war mitentscheidend dafür, dass der Gesundheitsmarkt im US-Wahlkampf verstärkt zum Thema wurde. Die Forderungen, die vor allem von Hillary Clinton kommen, sind laut Grabowsky jedoch nicht umsetzbar, da sie nicht mit dem in Amerika gelebten Gesundheitssystem vereinbar sind.

Innovationen und demografischer Wandel kurbeln den Markt an

Während die Emerging Markets hinsichtlich Lebenserwartung und Kalorienzufuhr im Vergleich zum Westen aufholen und das Gesundheitsthema dadurch an Bedeutung gewinnt, boomt der Markt in den Industrieländern aufgrund von Innovationen. So erreichen etwa neu lancierte Biotech-Medikamente teils Milliardenumsätze. In der Generika-Industrie herrscht nachhaltiges Wachstum und auch bei Biosimilars ist die nächste Steigerungswelle in Sicht.

Insgesamt erscheint ein weltweites, langfristiges Umsatzwachstum von jährlich fünf Prozent auf dem Gesundheitsmarkt durchaus realistisch. Die hohen Zuwachsraten der Subsektoren des Marktes, wie beispielsweise 15 Prozent bei Biotechs oder zehn Prozent bei den Generika, stützen diese Prognose.

Lacuna Global Healthcare Fonds berücksichtigt globale Gesundheitstrends

Grabowsky erwartet für 2016 zwar ein turbulentes Börsenjahr mit entsprechenden Kursschwankungen, rechnet jedoch damit, dass der Healthcare-Sektor mittelfristig seine Outperformance fortsetzen kann. „Die günstigen Bewertungen bieten ein optimales Umfeld für Investitionen“, so Grabowsky, der in der US-Wahl, dem politischen Umfeld und der Zinsentwicklung wesentliche Einflussfaktoren sieht. (tr)

Foto: Lacuna

 

 

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Brexit: Blau direkt rechnet mit großen Folgen bei angelsächsischen Versicherern

Der Brexit wird auch für die Versicherungswirtschaft weitreichende Konsequenzen haben. Nicht nur, dass zahlreiche Versicherer wie Standard Life oder Clerical Medical in Frage gestellt sind, auch zahlreiche deutsche Fondspolicenanbieter haben Ihr Fondsmanagement teils über London durchführen lassen, so der Lübecker Maklerpool Blau direkt. 

mehr ...

Immobilien

IVD: Deutschland als wirtschaftliche Lokomotive Europas noch attraktiver

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick sieht durch das Brexit-Votum für ausländische Investoren einen preiswerteren Zugang zu britischen Immobilien.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM: EU verliert marktfreundlichstes großes Mitglied

Stefan Kreuzkamp, Chief Investment Officer der Deutschen Asset Management, sieht lange Liste potenzieller Auswirkungen durch den Brexit.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

HCI Capital benennt sich in Ernst Russ AG um

Die ordentliche Hauptversammlung der HCI Capital AG hat die Umfirmierung der Gesellschaft in Ernst Russ AG beschlossen. Die Umfirmierung erfolgt nach Angaben des Unternehmens, um der Verlagerung des Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit Ausdruck zu verleihen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...