Anzeige
4. Februar 2016, 07:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Invesco startet neuen Fonds in der Global Targeted Returns-Familie

Nachdem sich der im Dezember 2013 aufgelegte Invesco Global Targeted Returns Fund (GTR) im herausfordernden Marktumfeld der letzten beiden Jahre erfolgreich bewährt hat, bringt Invesco jetzt den Invesco Global Targeted Returns Select Fund (GTR Select) auf den Markt. Der Fonds verfolgt die gleiche Anlagephilosophie und den gleichen Investmentansatz wie der GTR.

B Rsenkurse1 in Invesco startet neuen Fonds in der Global Targeted Returns-Familie

Der Invesco-Fondsmanager hat einen uneingeschränkten Ansatz.

Er orientiert sich dabei aber an den Anforderungen des Versicherungsaufsichtsrechts (VAG) und investiert daher unter anderem nicht in Wertpapiere mit einem Standard & Poor´s Rating unterhalb von B- oder in landwirtschaftliche Rohstoffe. Wie der GTR strebt der GTR Select eine Bruttorendite von fünf Prozent p.a. über dem Drei-Monats-Euribor über einen rollierenden Dreijahres-Zeitraum an. Hierbei soll die Volatilität über den gleichen rollierenden Dreijahres-Zeitraum weniger als halb so hoch sein, wie die der globalen Aktienmärkte.

Dazu investieren beide Fonds in gut aufeinander abgestimmte Anlageideen und kombinieren diese zu einem diversifizierten Portfolio. Die Fonds enthalten typischerweise 20 bis 30 Ideen, von denen das Fondsmanagement wirklich überzeugt ist. Beide GTR-Fonds werden vom Multi Asset Team von Invesco Perpetual verwaltet, das über umfassende, langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Entwicklung, Umsetzung und Betreuung von Multi Asset Portfolios verfügt und Zugriff auf die hauseigene Expertise des globalen Invesco-Netzwerks von Investmentprofis hat.

Freie Wahl für den Fondsmanager

Beim GTR verfolgen die Fondsmanager einen uneingeschränkten Ansatz und können grundsätzlich in alle Anlageklassen weltweit einschließlich Derivaten und nicht-traditionellen Anlageklassen wie Währungen, Inflation, Immobilien oder Volatilität investieren. Sie identifizieren die aus ihrer Sicht besten Anlageansätze und bündeln diese in einem risikogesteuerten Portfolio. Mit einem disziplinierten, wiederholbaren Investmentansatz stellt das Team sicher, dass jede der ausgewählten Ideen ihren Platz im Portfolio verdient hat. Aufgenommen werden ausschließlich Ideen, die nach Überzeugung des Fondsmanagements über einen zwei- bis dreijährigen Anlagehorizont eine positive Rendite erzielen könnten.

Der Anlageansatz des GTR Select ist grundsätzlich der gleiche wie beim GTR. Anders als der grundsätzlich uneingeschränkte GTR investiert der GTR Select nicht in Schuldtitel mit einer Bonitätseinstufung unterhalb B-, verbriefte Schuldverschreibungen wie zum Beispiel forderungsbesicherte Wertpapiere (ABS) mit einer Bonitätseinstufung unter Investment Grade und landwirtschaftliche Rohstoffe.

Invesco Global Targeted Returns Fund C mit prozentual zweistelliger Rendite

Damit orientiert sich der GTR Select an den Maßgaben des VAG sowie für sozial verantwortlicher Investitionen (SRI) . „Bei der aktuellen Zusammensetzung des GTR-Portfolios sind die Unterschiede zwischen beiden Fonds minimal“, sagt Bruno Schmidt-Voss, Leiter Institutionelles Geschäft in Deutschland. „Aufgrund der größeren Anlagebeschränkungen des GTR Select können die Unterschiede natürlich zeitweilig auch größer ausfallen. Grundsätzlich partizipiert der GTR Select aber an den gleichen attraktiven Anlageideen wie der GTR.“ Der Invesco Global Targeted Returns Fund C hat von seiner Auflegung am 18. Dezember 2013 bis zum 31. Dezember 2015 eine kumulierte Wertentwicklung von 10,5 Prozent erzielt. (tr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...