14. März 2016, 09:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kames Capital: Energieaktien eignen sich nicht als Dividendenquelle

Ertragsorientierte Anleger, die nach verlässlichen Dividendenquellen Ausschau halten, sollten für absehbare Zeit einen Bogen um Energieaktien machen. Nach Einschätzung von Vincent McEntegart von Kames Capital haben Unternehmen aus dem Energiesektor stärkeren Gegenwind zu erwarten.

Oil-rig in Kames Capital: Energieaktien eignen sich nicht als Dividendenquelle

Bei Ölaktien könnten Dividendenkürzungen ins Haus stehen

McEntegart, Fondsmanager im Multi-Asset-Team von Kames Capital, weist darauf hin, dass sich die Energiemärkte – vor allem Öl – zwar langsam stabilisieren. Die Wahrscheinlichkeit von Dividendenkürzungen schließt jedoch viele Energietitel fürs Erste als Investments aus.

“Eine Vielzahl bekannter britischer Unternehmen hat ihre Dividenden bereits gekürzt und Marktteilnehmer rechnen damit, dass der Energiesektor diesem Trend folgt. Wir meiden daher Ölmultis wie BP und Royal Dutch Shell sowie vergleichbare globale Unternehmen. Einstweilen bleibt die Energiebranche für uns ein Sektor, den es weiterhin unterzugewichten gilt”, so der Fondsmanager.

Diversifizierung des Aktienportfolios

McEntegart setzt neben einer sehr geringen Gewichtung von Energietiteln auch auf die Diversifizierung des Aktienportfolios der Multi-Asset-Fonds von Kames Capital. Das bedeutet auch ein Abrücken von Engagements im britischen Energiesektor, da die Ausschüttungen entsprechender Unternehmen die aktuellen Dividendenprognosen vermutlich unterschreiten werden.

“Dividendenorientierte Anleger sollten sich 2016 global ausrichten”, sagt McEntegart. “Sowohl Aktien- als auch Anleihemärkte signalisieren, dass in Großbritannien nicht alles rund läuft. Unseres Erachtens werden Dividenden vermutlich für eine Enttäuschung sorgen. Wir schließen nicht aus, dass die gesamten Dividendenzahlungen britischer Unternehmen die aktuellen Schätzungen verfehlen und sogar unter Vorjahresniveau fallen.”

Abrücken von britischen Titeln

“Globale Aktien werfen zwar weniger Gewinne als ihre britischen Pendants ab – letztgenannte erzielen innerhalb unseres Portfolios eine Spitzenrendite von 4,5 Prozent, während globale Werte nur 4,1 Prozent erwirtschaften – aber eine globale Positionierung ermöglicht Kunden die Diversifizierung ihres Portfolios.

Zugleich wird damit gewährleistet, dass die Erträge aus einer Vielzahl unterschiedlicher Volkswirtschaften und Industrien stammen”, so McEntegart weiter. “Mit Blick auf den Gegenwind, den sehr viele britische Dividendentitel verspüren, kann eine globale Diversifizierung die Qualität der Dividendenrenditen verbessern und dazu beitragen, die von Anlegern angestrebten Erträge zu sichern.” (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...