3. März 2016, 08:46

Kapitalanlagen für eine alternde Bevölkerung

Die Zahl der über 60-Jährigen schneller als die Weltbevölkerung insgesamt und wird sich bis 2040 gegenüber heute verdoppeln. Der Anteil der über 60-Jährigen an der Weltbevölkerung wird in diesem Zeitraum voraussichtlich von heute elf Prozent auf 17 Prozent ansteigen, was rund 1,7 Milliarden Menschen entspricht.

Best-ager-rentner in Kapitalanlagen für eine alternde Bevölkerung

In vielen Industriestaaten nimmt der Altersdurchschnitt stark zu.

„Die langfristige demografische Entwicklung ist unvermeidlich und wird große Veränderungen für unsere Gesellschaften und die ökonomischen Modelle mit sich bringen“, sagt Franca Perin, die bei Generali Investments den Bereich für sozialverantwortliches Investieren (SRI) verantwortet.

Zwei Faktoren sind für diesen demografischen Trend ursächlich: eine steigende Lebenserwartung und Geburtenraten, die unterhalb der Reproduktionsrate liegen. „Die Folge ist, dass die Menschen nicht nur länger leben, sie wollen auch länger gesund sein und sich vergnügen, gleichzeitig haben sie andere Konsumgewohnheiten und vor allem die finanziellen Mittel, sich diese leisten zu können“, betont Perin. Die sogenannte „Grey Power“ verfügt über eine hohe Kaufkraft und einen wachsenden Anteil am Gesamteinkommen der Bevölkerung, was sich Unternehmen mit entsprechenden Produkten und Dienstleistungen gerne erschließen möchten. „Für Unternehmen, die sich an den speziellen Bedürfnissen einer alternden Bevölkerung ausrichten, sind höhere Wachstumsraten zu erwarten“, führt Perin weiter aus.

Demografietrends lassen sich für Anleger nutzen

Generali Investments rät, die Chancen der „Silver Economy“ zu nutzen und hat dazu die neue SRI Ageing Population Investment Strategy entwickelt. Solide Unternehmen, die auf diese Chancen fokussieren und die ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufweisen, werden für das Portfolio ausgewählt, wenn sie die SRI-Kriterien erfüllen und überdurchschnittliche Erträge generieren. „Unser SRI-Ansatz zielt darauf ab, Unternehmen zu unterstützen, diesen wachsenden Markt zu bedienen, und sie gleichzeitig dazu zu bewegen, sich und ihr Management nachhaltig auszurichten“, erklärt die SRI-Expertin.

Generali Investments hat drei Grundpfeiler ausgemacht, die dafür geeignet sind, das Thema „alternde Gesellschaft“ aufzunehmen: Gesundheitswesen, Konsum sowie Versicherungen und Altersversorgung. Rund 450 Unternehmen werden daraufhin analysiert, ob sie zu diesen Grundpfeilern passen und gleichzeitig den SRI-Standards von Generali Investments entsprechen. Am Ende wird in rund 60 Aktien investiert. Derzeit verwaltet Generali Investments 28,6 Milliarden Euro unter Beachtung von SRI-Kriterien (Quelle: Generali Investments Europe S.p.A. Società di gestione del risparmio, Stand Ende 2015).

In die SRI Ageing Population Investment Strategy kann über den GIS SRI Ageing Population Fund investiert werden, der im Oktober 2015 aufgelegt wurde (ISIN: LU1234787205 für institutionelle Investoren, LU1234787460 und LU1234787544 für Privatanleger). Generali Investments bietet mit dem GIS European SRI Equity (ISIN: LU0145455571 und LU0145455811 für institutionelle Investoren, LU0145456207 und LU0169244745 für Privatanleger) einen weiteren Fonds an, der auf den gleichen SRI-Kriterien basiert. (tr)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Märkte


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend

Eine steigende Zahl von Hausbesitzern macht sich offensichtlich Sorgen um drohende Naturkatastrophen. Nach den schweren Unwettern im Juni melden Versicherungen einen sprunghaften Anstieg des Interesses an einer Elementarschadenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Landesbausparkasse LBS rechnet auf Jahre mit Null-Zinsen

Häuslebauer können nach Einschätzung der Landesbausparkasse Bayern noch für lange Zeit mit sehr niedrigen Zinsen für Immobilienkredite rechnen. Die Bausparkasse sucht nach neuen Wegen, ihren Ertrag zu steigern.

mehr ...

Investmentfonds

Helikoptergeld rückt in Japan näher

Bei der japanischen Zentralbank mehren sich die Gründe für die Wiederaufnahme der Abenomics-Politik. Gastkommentar Ursina Kubli, Bank J. Safra Sarasin 

mehr ...

Berater

Hitliste der Spezialvertriebe: Boom bei Baufinanzierung und Immobilien

Spezialvertriebe hatten es auch im Geschäftsjahr 2015 nicht leicht – das zeigt die aktuelle Cash.-Hitliste. Die im Immobilienbereich und bei der Baufinanzierung tätigen Vertriebe konnten jedoch teilweise deutliche Umsatzsprünge verbuchen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lacuna: EEG-Novelle mit Licht und Schatten

Beim Asset Manager Lacuna sieht man der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) mit gemischten Gefühlen entgegen. Insbesondere das nun beschlossene Ausschreibungsverfahren sei für kleinere Anbieter schwierig, so das Unternehmen in einer aktuellen Stellungnahme.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...