2. Februar 2016, 08:50

Nachfrage nach ETFs wird weiter steigen

Institutionelle Investoren aus Kontinentaleuropa werden in 2016 etwa 20 Prozent mehr börsennotierte Indexfonds (ETFs) nachfragen. Das ist ein Ergebnis der von Blackrock in Auftrag gegebenen Studie „ETFs im europäischen institutionellen Vertriebskanal“ von Greenwich Associates.

Dax ETF in Nachfrage nach ETFs wird weiter steigen

ETFs werden auch unter institutionellen Investoren immer beliebter.

Laut Studienergebnissen werden in den nächsten zwölf Monaten sowohl die Verbreitung von ETFs, wie auch das in die Fonds investierte Vermögen zunehmen. Etwa ein Viertel der institutionellen Investoren aus Kontinentaleuropa und 20 Prozent der britischen Pensionfonds nutzten die börsennotierten Indexfonds bereits, 35 Prozent davon wollen ihre Bestände künftig erweitern. 17 Prozent der Investoren, die noch nicht in ETFs investiert sind, wollen im kommenden Jahr damit beginnen.

Durchschnittlich betrage der ETF-Anteil aller Portfoliobestände knapp ein Zehntel (9,3 Prozent). Am beliebtesten seien die Fonds bei Asset Managern, von denen 72 Prozent diese Anlagemöglichkeit bereits nutzten, mit einem Anteil am Anlagevermögen von circa zehn Prozent. Den Studienergebnissen zufolge gibt es fünf Faktoren, die die Verbreitung von ETFs vorantreiben.

Einfache Handhabung und geringe Kosten

Sechs von zehn Investoren setzen ETFs laut der Studie ein, um Zugang zu Anleihemärkten zu erhalten. Knapp drei Viertel der Investoren (72 Prozent) schätzten dabei besonders ihre einfache Handhabung. Mehr als die Hälfte der Investoren (51 Prozent) nutzten ETFs strategisch, hierbei verwendete ein Großteil der Investoren (55 Prozent) die Fonds zum Rebalancing.

Fast die Hälfte der Befragten schichtete in 2015 von Derivaten auf ETFs um. Als Begründung lagen hier die einfache Handhabung und Kostenvorteile mit jeweils 17 Prozent der Angaben an erster Stelle. Auch innerhalb des nächsten Jahres wollen laut eigenen Angaben 41 Prozent von Aktien-Futures in Indexfonds umschichten.

Zunehmende Nachfrage nach Smart-Beta ETFs und Multi-Asset-Portfolios

Ebenso geben Smart-Beta ETFs der gesamten Branche Auftrieb. Über 20 Prozent der Investoren legen bereits in Indexfonds an, deren Portfolios nicht entsprechend der Marktkapitalisierung gewichtet ist. Davon wollen 57 Prozent dieses Produktsegment künftig noch stärker einsetzen.

Meistgelesen im Ressort Investmentfonds

ETFs profitieren zudem von der zunehmenden Nachfrage nach Multi-Asset-Portfolios. Fast ein Viertel der befragten Asset Manager will künftig Anlagestrategien anbieten, die ausschließlich oder hauptsächlich auf ETFs beruhen.

An der von Blackrock in Auftrag gegebenen Studie haben 123 institutionelle Investoren aus Europa teilgenommen. Darunter waren 58 Pensionsfonds, 46 Asset Manager und 19 Versicherer. 68 der Befragten setzten ETFs bereits ein, die übrigen 55 noch nicht. (kl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Investmentfonds


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Baugeldzinsen fallen unter Ein-Prozent-Grenze

Auf der jüngsten Ratssitzung hat die EZB eine Ausweitung der Anleihe-Käufe angekündigt: Das milliardenschwere Kaufprogramm von Staats- und Unternehmensanleihen soll bis mindestens März 2017 laufen, notfalls auch darüber hinaus.

mehr ...

Investmentfonds

EZB hält Pulver trotz Brexit-Votum trocken

Trotz wachsender Konjunktursorgen nach dem Brexit-Votum bleibt die Europäische Zentralbank (EZB) vorerst in Lauerstellung. Die Währungshüter beließen den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von null Prozent. Das beschloss der EZB-Rat nach Angaben der Notenbank am Donnerstag in Frankfurt.

mehr ...
21.07.2016

Draghi ist am Zug

Berater

Domcura und DFV intensivieren Zusammenarbeit

Wie der Kieler Assekuradeur mitteilt, haben Domcura und die DFV Deutsche Familienversicherung aus Frankfurt eine engere Zusammenarbeit vereinbart. Von der produkt- und vertriebsseitigen Kooperation erhoffen sich die Unternehmen die Hebung weiterer Marktpotenziale.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft Windräder in Burgund

Der Asset Manager KGAL hat seinen zehnten Windpark in Frankreich erworben. Der Windpark Clamecy mit einer Gesamtgröße von 12,3 Megawatt ist seit Dezember 2013 in Betrieb. Verkäufer sind Abo Invest und Abo Wind.

mehr ...

Recht

Altersvorsorge: Verfassungsrichter tasten nachgelagerte Besteuerung nicht an

Die steuerliche Behandlung von Ausgaben für die Altersvorsorge verstößt nicht gegen das Grundgesetz. Zwei Verfassungsbeschwerden hatten keinen Erfolg, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde.

mehr ...