Anzeige
3. März 2016, 14:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders überzeugt Anleger

Der englische Finanzdienstleister und Vermögensverwalter Schroders hat das Geschäftsjahr 2015 erfolgreich abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Vorsteuergewinn gegenüber der Vorjahresperiode um 7,3 Prozent auf 601,8 Millionen Britische Pfund.

London-750-shutt 92638234 in Schroders überzeugt Anleger

Der Sitz des Asset Managers Schroders liegt in London.

Schroders hat zum dritten Mal in Folge sein Jahresergebnis gesteigert. Getrieben wurde das Gewinnplus vor allem durch die Sparte „Asset Management“, wo vergangenen Jahr um 8,3 Prozent mehr verdient wurde. Im Bereich Wealth Management stagnierte der Profit hingegen. Die Anteilseigner profitieren von dieser Entwicklung eindeutig. So erhöhte sich der Gewinn je Aktie von 1,53 Britische Pfund auf nunmehr 1,71 Britische Pfund. Dies ermöglicht dem Vorstandsvorsitzenden Michael Dobson, die Dividende deutlich zu erhöhen. Nach 0,78 Britische Pfund im Jahr 2014 werden nun 0,87 Brititsche Pfund für das abgelaufene Geschäftsjahr ausgeschüttet.

 Management ist sehr zufrieden

Der Geschäftsführer der deutschen Schroder Investment Management GmbH, Achim Küssner, ist mit der Entwicklung ebenfalls zufrieden. Er kommentierte: „Für Schroders war 2015 erneut ein starkes und erfolgreiches Jahr“. Er fügte hinzu: „Das verwaltete Vermögen hat den Rekordstand von 313,5 Milliarden GBP erreicht, was deutlich zeigt, dass unser breit diversifiziertes und stabiles Geschäftsmodell von Investoren geschätzt und angenommen wird,“ so Achim Küssner.

CEO Michael Dobson erklärte, Schroders sei mit einem stark diversifizierten Geschäft und einer guten Kapitalausstattung gut in dem aktuellen Wettbewerbsumfeld positioniert. „Wir sehen attraktive Wachstumsmöglichkeiten und werden diese nutzen.“

An der Londoner Börse reagierten die Anleger positiv auf diese Meldung. Der Aktie von Schroders legte in einer ersten Reaktion um 1,5 Prozent zu. Seit Mitte Februar tendiert das Papier wieder deutlich nach oben. Mit einer Marktkapitalisierung von 6,2 Milliarden Britischen Pfund zählt Schroders weltweit zu den wichtigsten Playern innerhalb der Branche. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...