Anzeige
23. August 2010, 13:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Formaxx speckt Vorstand ab und verhandelt über Vorschüsse

Der Hannoveraner Finanzvertrieb Formaxx reduziert sein Vorstandsteam vorübergehend: Kai Lange lässt sein Mandat für zwei Jahre ruhen, wie das Unternehmen mitteilt. Indes wärmt ein Medienbericht die Gerüchte um klamme Kassen wieder auf.

Kai-lange in Formaxx speckt Vorstand ab und verhandelt über Vorschüsse

Kai Lange

Lange, der im Formaxx-Vorstand unter anderem die Bereiche IT sowie Produkt- und Partnermanagement verantwortete, wird sich für zunächst zwei Jahre aus dem Gremium zurückziehen. Er leitet künftig die Direktion Berlin, um die „Effizienz im Vertrieb weiter zu fördern“, wie es in der Mitteilung heißt.

Lange ist in der deutschen Vertriebsszene eine bekannte Figur. Als Mitbegründer des ebenfalls in Hannover ansässigen Wettbewerbers AWD und Schwager von dessen ehemaligen Firmenpatron Carsten Maschmeyer heuerte er im April 2008 als Vorstand bei Formaxx an. Gründer des Unternehmens sind zu gleichen Teilen Eugen Bucher (ehemals MLP) sowie Ralf Steinmeister (ehemals DVAG). Im August 2009 trat auch der Ex-AWD-Top-Manager Jörg Jacob aus dem Schatten und verstärkt seitdem den Formaxx-Vorstand.

Unterdessen thematisiert das „Handelsblatt“ die Finanzlage bei Formaxx und schreibt, das Unternehmen habe in den vergangenen Wochen mit Versicherern über die Zahlung von Provisionsvorschüssen verhandelt. Ende Juni hatte bereits die „Financial Times Deutschland“ berichtet, dass Formaxx solche Vereinbarungen mit Versicherern getroffen habe, und Schwierigkeiten beim Neugeschäft als Grund dafür vermutet.

Formaxx-Vorstand Steinmeister sagte damals gegenüber cash-online, dass Provisionsvorschüsse ein branchenübliches Instrument seien und kein Zeichen für einen Mittel-Engpass. Der Umfang entspreche der Größe und Marktrelevanz von Formaxx.

Dem aktuellen Handelsblatt-Bericht zufolge, zögern die Versicherer allerdings, Gelder vorzuschießen. Weiter heißt es, die knappen Finanzen führten inzwischen dazu, dass Formaxx-Mitarbeiter im Innendienst ihren Hut nehmen mussten. Zudem seien die Ausgaben für Werbung massiv heruntergefahren worden. Verkaufsverhandlungen, von denen zumindest Konkurrenten berichteten, blieben ohne Ergebnis. Heute wolle das Unternehmen seine Situation deshalb in einer Vorstandssitzung erörtern, so das Handelsblatt.

Seite 2: Formaxx weist Gerüchte zurück

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...